Warwick

Warwick ist einer der großen Hersteller für E-Bässe und eine der bekanntesten Manufakturen in Deutschland. Über die beliebte Marke, ihre Produkte und Liebhaber, sowie deren Engagement informieren wir hier!

<<<Inhaltsverzeichnis>>>

» weiterlesen

Anzeige

Warwick und Framus

Warwick und Framus sind eine Familie – und das wortwörtlich: Der Sohn des Framus-Gründers gründete Warwick 1982 in Pretzfeld, Fränkische Schweiz. Zu diesem Zeitpunkt konnte Framus schon auf eine längere Erfolgsgeschichte zurückblicken.

FOTO: Warwick
Logo von Warwick

Diese beginnt im Herbst 1946 mit der Einrichtung einer ersten Produktionsstätte in Möhrendorf und erzählt vom Aufstieg des Familienunternehmens hin zu einem der meist geschätzten deutschen Instrumentenhersteller. Hans-Peter Wilfer, Vater der Warwick-Bässe, gründete die Firma im Alter von 24 Jahren und trat damit in die Fußstapfen seines Vaters Fred.

Hier erzählt Hans-Peter Wilfer die Geschichte der Manufaktur:

Die Warwick-Produktionsstätte ist mittlerweile nach Markneukirchen in Sachsen umgezogen. An der Ausrichtung des Familienunternehmens wurde jedoch festgehalten.

zurück zur Übersicht

Hier erhältst Du einen Einblick in die Produktionsstätte von Framus & Warwick:

Welche Instrumente stellt Warwick her?

Warwick stellt momentan circa vierzig verschiedene Bass-Gitarren und zahlreiche AMPs, Boxen und das nötige Zubehör her. Seit 2011 kommen alle in Deutschland gefertigten Warwick-Bässe mit serienmäßigem Just-A-Nut-Sattel zur besseren Einstellung der Saitenlage.

Das Sortiment an Hölzern des Herstellers umfasst über 40 Holzarten, die nur aus nachvollziehbaren Quellen stammen und für jedes Instrument individuell ausgesucht werden.

Man unterscheidet drei große Produktlinien von Warwick: Die Custom Shop Serie, die in Deutschland von Hand hergestellt wird, die Pro Series Instrumente, die in Deutschland hergestellt werden, und die Rockbass Serie, die in China produziert und von Warwick kontrolliert wird.

Wie ein E-Bass im Hause Warwick geboren wird, siehst Du hier:

zurück zur Übersicht

Die Warwick-Timeline

Hier einige der wichtigsten Momente einer jahrzehntelangen Erfolgsgeschichte:

1982 Die Firma Warwick wird am 13. September gegründet und bringt den JB Bass auf den Markt.
1988 Der erste Jack Bruce Signature Thumb Bass wird gefertigt.
1991 Etwa 125 Stück Streamer Corvette LTD mit F-Löchern verlassen die Manufaktur.
FOTO: Dieter Stork
Ein Warwick GPS Bass
1997 Die ersten Amplifier Head Pro kommen auf den Markt.
1999 Warwick veröffentlicht die CCL-Reihe Bass Combos.
Bass-Kofferverstärker von Warwick, schwarz/grau
FOTO: Dieter Stork
Der Nachfolger: BC 150
2001 Warwick beginnt die Limited Edition Tradition mit dem Thumb BO.
2011 Die neue Amp Range der BC-Reihe kommt auf den Markt.
Warwock German Pro Thumb 2
Ein Thumb der Warwick German Pro Series

zurück zur Übersicht

Wer spielt Warwick-Bässe?

Mehrere bekannte Musiker sind den Bässen der Firma Warwick verfallen. Darunter auch Größen wie:

Hier erzählt Robert Trujillo von Metallica, wieso er von Warwick-Bässen begeistert ist:

zurück zur Übersicht

Gesellschaftliches Engagement

Der Klimaschutz wird im Hause Warwick großgeschrieben. Das Unternehmen produziert seit Dezember 2012 alle Instrumente klimaneutral und ist damit Vorreiter in der Musikindustrie.

2015 nahm Warwick die angespannte politische Lage in Sachsen zum Anlass, eine weitlaufende Kampagne gegen Diskriminierung, Rassismus und Fremdenhass in die Wege zu leiten.

Warwick-Kampagne "Bassisten gegen Rassisten"
Gitarristen und Bassisten sind gegen Rassismus – und zeigen es!

Unter dem Motto „Guitarists & Bassists against Racists“ verkauft der Hersteller T-Shirts, die Asylsuchende demonstrativ und finanziell unterstützen sollen. Ein Teil des Erlöses geht direkt an die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl.

Bassists Against Racists Shirt

Die schicken Shirts gibt es natürlich in unserem Shop!

Mehr Informationen findest Du auf der offiziellen Homepage von Warwick!

« Zurück nach oben