Gitarre aus alter Treppenstufe

Zeigt uns eure Selbstbau-Projekte! Teil 1

Nutzt ihr den Lockdown für diverse Bastelprojekte oder habt ihr euch schon mal eine eigene Gitarre gebaut?

Schickt uns einfach 2-3 Bilder und einen kurzen Text zu euren DIY-Projekten an redaktion@gitarrebass.de. Die Einsendungen werden dann in den nächsten Tagen und Wochen in mehreren Teilen vorgestellt. Hier kommen die ersten Leser-Projekte. Falls ihr euer Projekt eingeschickt habt und es hier noch nicht auftaucht, dann habt bitte bis zum nächsten Teil Geduld 😉

Anzeige


DIY-Firebird aus Treppenstufe

G&B-Leser Björn hat sich aus einer Mahagoni-Treppenstufe seine eigene Gitarre gebaut. Das verwendete Holz ist ca. 30 Jahre alt.


Außergewöhnliche Akustikgitarren-Deko & Bierkasten-Gitarre

G&B-Leser Lothar hat eine alte Akustikgitarre umfunktioniert. Basis war eine Cheri-Akustik, die er mit Halsbruch auf dem Sperrmüll fand. Das ganze bietet dem Musiker-Bewohner im Maßstab 1:12 nun zwei Etagen und einen kleinen Dachgarten. Die Stromversorgung erfolgt stilecht über die Klinkenbuchse.

Neben der Deko-Gitarre hat sich Lothar aber auch noch eine Gitarre zum Spielen gebaut. Basis war eine Bierkiste der erkennbaren Marke. Hardware in Gold. Tone- und Volume-Knobs aus Kronkorken.

Zitat: “Spielt sich nach dem dritten Urbock klasse.”


New Model Army Les Paul

G&B-Leser Ralf baute sich eine eigene Les Paul, die bei einem Meet & Greet der britischen Band New Model Army signiert wurde.

(Bild: Jochen Melchior )

Features:

  • Der Korpus besteht aus Bubinga-Holz aus den 70er Jahren.
  • Humbucker: Gibson 57 und 57+
  • Hals: SG
  • Potis: Selfmade/Messing
(Bild: Jochen Melchior )

Doppelhalsgitarre & eBay-Telecaster

Unser Leser Klaus Peter hat eine Doppelhalsgitarre aus Mahagoni gebaut. Das Griffbrett ist aus Palisander. Die Tonabnehmer kommen von PRS (oben) und Seymour Duncan (unten). Leider ist die Gitarre sehr schwer geworden.


Die Telecaster ist eine Ebayretta … soll heissen: Die Teile wurden weltweit per eBay gekauft. Der Body aus Österreich, der Hals aus USA, die Pickups aus GB, der Steg und Potis aus China. Die Gitarre hat er „Black Betty“ genannt. Der Namenszug steht auch auf der Kopfplatte.


Eigenkreationen mit EMG-Pickups

G&B-Leser Günther ist Industriemechaniker (Maschinen- und Systemtechnik) und Autodidakt, der sich durch Berge von Gitarrenfachliteratur gelesen hat. Ihm wurden in einer lokalen Schreinerei Maschinen und eine Hobelbank zur Verfügung gestellt. Dort fertigte er einige Gitarren: Die Hälse wurden meist bei eBay gekauft und überarbeitet, das Holz ebenfalls in diversen eBay-Shops erworben. Beize aus dem Baumarkt und Klarlack aus der Spraydose – es geht, man muss laut Günther nur Geduld haben.

Er verwendet fast ausschließlich aktive EMG-Pickups in verschiedenen Konfigurationen. Er verwendet auch gerne die EMG-Potis EXG und SPC, die a) die Bässe und Präsenzen, und b) die Mitten anheben. Somit habe man eine sehr breite Palette an Sounds zur Verfügung. Günther befeuert das Ganze mit 18 V DC – ohne Brummen.


Icecaster

G&B-Leserin Jessica hat uns Fotos ihrer selbstgebaute Icecaster geschickt. Der Korpus besteht aus Fichtenholz und der Hals aus Ahorn. Die Gitarre wurde mit Tele-Pickups anstatt mit Humbuckern gebaut und sticht daher etwas heraus.


Frankencaster & Pergola

G&B-Leser Edgar aus Oberfranken ist seit ein paar Jahren im Ruhestand und baut seitdem seine eigenen Gitarren, die auch täglich gespielt werden. Das Buch von Martin Koch, E-Gitarrenbau, war seine Lieblingslektüre beim Bauen. Außerdem haben ihm die vielen Bauvideos im Internet bei der Realisierung geholfen.

Als ersten eigenen Versuch hat er aus dem Konstruktionsholz seiner Pergola, die er aufgrund ihres Alters abgebaut hatte, eine „Double Cutaway“ gebaut. Das Fichtenholz fand für den Korpus als auch für den Hals Verwendung. Als Griffbrett wurde Sperrholz aufgeleimt.

Eine weitere selbstgebaute Gitarre ist seine sogenannte Frankencaster (passend zur oberfränkischen Heimat).


Verzerrer, Automatic Wah und Delay

G&B-Leser Günther hat die (wegen Corona) Bandprobenfreie Zeit genutzt um ein paar Effekgerät-Projekte zu vollenden. Einen Dreifachverzerrer, ein Automatic-Wah und ein Echogerät. Alle Geräte entstanden aus dem Bedürfnis heraus, Sounds nach eigenen Vorstellungen zu realisieren. So sind hier einige vorhandene Restbestände aus der Bastelkiste noch sinnvoll verwertet worden.


P-Bass aus Nussbaum

G&B-Leser Luca hat sich im Lockdown einen Preci aus Nussbaum mit Fender P-Bass-Hals gebaut. Als Modifikationen sind u.a. ein MM-Style-Pickup am Steg und eine Schaller-3D-Brücke an Bord. Sehr fetter Sound mit viel Sustain. Dadurch ist er auf den Geschmack gekommen, Instrumente selbst zu bauen und hat bereits mit dem nächsten Projekt begonnen.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Wow, Jessicas Icecaster sieht großartig aus, Gratulation! Noch dazu mit einer für dieses Modell recht ungewöhnlichen Pickup-Bestückung. Würde mich sehr interessieren, wie das Teil klingt – gibt’s irgendwo was zu sehen oder zu hören?

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren