Aus dem Archiv: Meilenstein 1978

The Rolling Stones: Some Girls

Mick-Jagger-und-Keith-Richards-Composing

Der offizielle Pressetext zur Wiederauflage des Rolling-Stones-Klassikers ‘Some Girls’ machte mich verdammt neugierig: Da ist von einem „der besten Alben der Band“ die Rede. Und sie würde noch einmal zeigen,„warum das Album 1978 oft als gleichwertig mit ,Exile On Main Street‘ bejubelt wurde“. Tatsächlich? Hmh, ,Some Girls‘ muss wohl bei meiner ständigen Wieder- und Neuentdeckung der „greatest rock‘n’roll band in the world“ an mir vorbeigegangen sein.

Anzeige
stones some girls

Und das hier ein Zusammenhang zum Meilenstein ,Exile On Main Street‘ hergestellt wird, verschaffte mir ein ordentliches Stirnrunzeln: ,Some Girls‘, das war doch das Album mit diesem Disco-Hit von den Stones, oder? Jetzt aber schnell mal reinhören – und zack, da ist es schon: Mick Jagger trällert im Falsett ,Miss You‘. Funky drückten Drummer Charlie Watts und Bassist Bill Wyman ihren Stempel auf, während die Gitarren von Ron Wood und Keith Richards vergleichsweise zurückhaltend wirken. Einen bluesigen Kontrapunkt zum modernen Disco-Beat setzte die Harp-Melodie von Gastmusiker Sugar Blue, den die Band in der Pariser Metro entdeckt hatte – aufgenommen wurde ,Some Girls‘ in den Pathé Marconi Studios in Paris.

Ein weiterer Höhepunkt stellt die Adaption des Temptations- Klassikers ,Just My Imagination (Running Away With Me)‘ dar, den die Stones ordentlich mit den sich typisch überlagernden Licks und Riffs von Richards & Wood verrockten.

The Rolling Stones ‘Far Away Eyes:

Überhaupt war Rock ‘n’ Roll wieder angesagt im schnellen und straighten ,Lies‘, dem eingängigen ,Respectable‘ und dem scharfen ,Shattered‘ mit diesem merkwürdig eiernden Gitarren-Effekt. Auch ,Before They Make Me Run‘ kommt mit einem rockenden Richards-Riff im Stile des Exile-Klassikers ,Rocks Off‘ aus der Ecke, zudem übernahm Keef hier souverän die Lead-Vocals. Keith Richards sieht man in Videos und auf Bildern der Zeit u. a. mit einem semiakustischen Gibson-ES-Modell, der obligatorischen Fender Telecaster sowie einer Fender Stratocaster. Kollege Wood hat ebenfalls verschiedene Instrumente wie Fender Strat, Gibson Les Paul, oder auch eine Zemaitis am Start. Zudem prägte der ehemalige The-Faces-Musiker sein erstes komplettes Album mit den Rolling Stones mit vielen erstklassigen Pedal-Steel-Einlagen. Bill Wyman ist auf den Fotos zum Album stets mit einem Travis-Bean-Bass zu sehen, der als auffälliges Merkmal eine mit einem T durchbrochene Metall-Kopfplatte besitzt.

Der Titeltrack von ,Some Girls‘, mit Jaggers lässig-laszivem Gesang, dem monotonen Herumreiten auf drei Strophen-Akkorden und einem düster-schrägen Refrain – das alles wirkt wie eine verkappte Velvet-Underground-Hommage. Als Gegenpol gab es eine aus heutiger Sicht klassische Ballade mit dem souligen ,Beast Of Burden‘, eine von vier Single-Auskopplungen des Albums. Pop-Chanteuse Bette Midler sollte die Nummer in den 80ern erneut zum Hit machen.

The Rolling Stones ‘Beast Of Burden’ live 1978:

Es wurde also Abwechslung geboten, und die Stones waren in Spiel- und Komponierlaune, was auch die zwölf Songs der Bonus-CD der Deluxe-Edition dokumentieren. Die Band präsentierte sich auf ,Some Girls‘ kerniger, als auf dem eher durchwachsenen Vorgänger ,Black And Blue‘ (1976). Mit einem Platz 2 in den UK- und wieder einmal der Spitzenposition in den US-Charts setzten Jagger & Co auch 1978 ihren einzigartigen Erfolgskurs fort, den man seit dem ‘69er Opus ,Let It Bleed‘ eingeschlagen hatte. Bis heute gilt ,Some Girls‘ sogar als das kommerziell erfolgreichste Album der Rolling Stones, das scheinbar selbst die folgenden Nummer-1-Alben ,Emotional Rescue‘ (1980) und ,Tattoo You‘ (1981) nicht toppen konnten.

Bette Midler ‘Beast Of Burden’ 1984:

Neben der bereits seit längerem erhältlichen remasterten Standard-Version sowie der erwähnten 2CD-Deluxe-Version können sich Hardcore-Fans auch mit dem „Super Deluxe Box Set“ von ,Some Girls‘ das volle Programm geben. Ein 100-seitiges großformatiges Buch inklusive fantastischer Fotos gibt detaillierte Einblicke in die Entstehung des gesamten Albums bis hin zum schrillbunten Cover-Artwork. Dazu kommen diverse Fan-Devotionalien wie eine 7″-Vinyl-Single von ,Beast Of Burden‘ und schließlich eine Bonus-DVD. Und es macht Spaß, die Stones bei drei offiziellen Videoclips und drei Live-Mitschnitten von 1978 in Texas zu beobachten – klasse Material! Ob ,Some Girls‘ ebenbürtig mit den Stones-Alben der späten 60er/frühen 70er ist, scheint eher eine müßige Frage. Zweifellos kann man hier rollende Unterhaltung mit vielen starken Songs genießen, die den Zeitgeist der endenden Dekade atmen. Egal in welchem Format, ob von der alten Vinyl-LP bis hin zu den neuesten Ausgaben: Reinhören bringt richtig Laune und lohnt sich.

Playalongs und Karaoke-Versionen von The Rolling Stones-Stücken findest du in unserem Playalong-Shop!

the-rolling-stones-start-me-up

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: