Gibson-Kopie

Diese Fake-Les-Paul ist teurer als dein Auto

Es ist bekannt, dass die Gibson Sunburst Les Paul Standard-Modelle aus den Jahren 1958 bis 1960 zu den wertvollsten Gitarren-Sammlerobjekten überhaupt gehören. Die Preise gehen dort gerne mal in den sechsstelligen Bereich.

Anzeige

Bei der Gitarre, die Philip McKnight im folgenden Video vorstellt, handelt es sich jedoch nicht um das Original, sondern um eine sehr kostspielige Kopie. Hier sehen wir ein Max-Les-Paul-Replikat, welches von Peter Max Baranet angefertigt wurde. Baranet hat bereits Gibson-Les-Paul- und Gibson-Flying-V-Replikate für Gitarristen wie Slash, Eddie Van Halen, Lenny Kravitz, Nikki Sixx und Zakk Wylde gebaut.

Diese Kopien sind unter anderem so teuer, weil Baranet den Originalen so nahe kommt wie kein anderer Gitarrenbauer. Verteuernd kommt hinzu, dass er die Herstellung vor einer Weile bereits eingestellt hat. So kommt dann locker der Preis eines Sportautos für eine Fake-Gitarre zustande. So ist sie, die irre Welt der Instrumenten-Liebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: