Produkt: Gitarre & Bass 5/2019 Digital
Gitarre & Bass 5/2019 Digital
INTERVIEWS: Slash, Phil Campbell, J.J. Cale, Bill Frisell, Kreator +++ VINTAGE-SPECIAL: Fender Princeton
FX-Setup

Brettspieler: Show Your Pedalboard

Zita Martine:

FX von Zita Martine
Mein Pedalboard ändert sich ständig, ich weiß auch nicht warum. Am Anfang soll ein Buffer sein, das ist derzeit der Lehle Sunday Driver, dahinter kommt das Stimmgerät und danach beginnt der Looper Switcher. Ich fange mit Overdrives und Boostern an, hier der Silver Archer, der schon klasse ist. Als Booster habe ich danach den RC Booster und das Giggity von VoodooLab, mit beiden kann ich auch den Klang noch verändern, was manchmal wichtig ist. Mein Lieblingspedal ist der Vahlbruch Phaser, den ich zusammen mit dem Diamond Compressor verwende. Das klingt einfach phantastisch! Ich brauche es zwar nur bei einem Stück, Funky Nassau, aber dafür lohnt sich der Aufwand. Danach Delay und Reverb, weil man so was halt hat (nicht meine Welt) und als Abschluß hier auch noch der TSR “The Schaffer Replica”: um das Pedal wird teilweise ein Hype gemacht; im Konzert fand ich es aber super, weil es den Sound crisp und durchsetzungsfähig macht. Hier am Ende noch das Z-Cable von TheGigRig, um lange Wege vom Board zum Verstärker nicht zu schlecht klingen zu lassen. Ich brauche das Board zur Zeit nur für meine Blues-Brothers-Tribute-Band “Heart & Soul”, aber es lohnt sich! (Bild: Zita Martine)

Roland Stühlinger: 

Anzeige

Pedalboard von Roland Stühlinger
Mehr ist Mehr (aber immer noch zuwenig…)! CAE-Wha -> Phase45->RedWich Compressor->Pigtronix Rock (Sustainer)->ChaseBliss Audio Vinyl->RC Booster Xotic -> Way Huge Pork Loin ->Bondi Del Mar Overdrive -> OCD Fulltone -> Euphoria Wampler -> Vox Ice9 -> Diamond Distortion -> Mighty Red Distortion -> Unpleasent Surprise Fairfield Fuzz Im Effektloop H9 Eventide 1 -> H9 Eventide 2 -> Boss Analog Delay (Waza) Power: 1 Cioks Big John, 1 Shizophrenic, 1 Voodoo Lab Power supply Geschaltet wird das ganze von einem Moen GEC8 Live Kurz, fast alles ist möglich 🙂 (Bild: Roland Stühlinger)

Bernhard Haidmayer:

Nach fast 20 Live-Jahren mit einer Top-40-Combo hab ich mich in mein Heimstudio zurückgezogen und spiele nur mehr zu meinem Privatvergnügen. Der Signalfluss geht konventionell von rechts nach links, über Fulltone Wah und Mesa Tone-Borst als Booster zu diversen Pedalen, wobei ich via Boss Line-Selectoren diverse gleichartige Effektpedale (Compressoren, Overdrives etc. bis hin zu den Delays) alternativ ansprechen kann. Versorgt wird das Ganze über zwei Voodoo-Lab Pedal Power, montiert ist alles auf zwei Pedaltrains PT3-SC, und bedient wird alles sehr komfortabel über ein Gigrig Pro-14. Ich experimentiere mit Stilen von Rock bis Ambient-Music, und alles ist möglich … (Bild: Bernhard Haidmayer)

Richard Zweimüller:

Das Board von Richard Zweimüller
• Pink Floyd Tributeband from Austria! https://www.facebook.com/yetanotherfloyd/?fref=ts# (Bild: Richard Zweimüller)

Daniel Sieker: 

FX von Daniel Sieker
Pedaltrain mit meinen Lieblingseffekten… (Bild: Daniel Sieker)

Horst Kroll: 

Pedalboard von Horst Kroll
Mein ultimatives Board für Strat und Les Paul von Blues bis Heavy (Bild: Horst Kroll)

Sebastian Schmidt:

Marke Eigenbau (Bild: Sebastian Schmidt)

Martijn Wijngaards:

• Eigentlich möchte ich so weniges wie möglich mitnehmen auf der Bühne. Das Tonelab ist eine prima Preamp wann ich meine Schüler unterstütze aber in einem großen Band komm ich auch gut mitt. Das Wichtigste finde ich dass meinen Fender Stratocaster 1954-modell gut durchklingt. (Bild: Martijn Wijngaards)

Michael Scheuß:

Meine Version mit der ich spiele 🙂 (Bild: Michael Scheuß)

Bernd Heinrich:

Pedalboard von Bernd Heinrich
Das Rig am Boden: Angefangen vom Line6 G70 Funk geht ein Signal direkt zum TC Polytune, das Hauptsignal weiter zum Input des FX8. Vom Pre-Out gehts zum Ep Booster, zum BB Preamp Comp, zum Amp1 und dann wieder ins FX8. Abschließend wieder in die Endstufe des Amp1 und dann ins BluGuitar Nanocab. Der 2. Output des Line6 Funk kommt an den Fishman Preamp wo der Sound der A-Gitarre “aufgebessert” wird. Am Fishman kann noch mein altes Nova System für Effekte eingeschleift werden. Stromversorgung durch Furman Ac210 und Voodoo Lab Pedal Power 2 Pro. Für das Nova System gibts auch noch einen Stromstecker am Board damit das ganze Setup nur 1 Steckdose braucht. (Bild: Bernd Heinrich)

Cliff Buschhart:

Pedals von Cliff Buschhart
Hier ein Bild von meinem Baby 🙂 Pedals: Crybaby,tce polytune mini, keeley katana clean boost,pedal monsters Clon clone, 2x ibanez ts10, marshall bluesbreaker mk1, way huge aquapuss delay, electro Harmonix qtron plus, boss rc-3 mit boss fs-6 gesteuert über einen Joyo pxl live 8-fach loopswitch. Betrieben wird das ganze über ein T-Rex Fuel Tank Classic Netzteil. Das Bord ist an sich von Palmer. (Bild: Cliff Buschhart)

Jürg Rehsteiner:

Jürg Rehsteiners FX(Bild: Jürg Rehsteiner)

Jörn Mauersberger: 

Pedals von Jörn Mauersberger
Hallo, hier mein aktuelles Pedaltrain mini bestückt: Input über Boss Tuner TU-2, Boss Chorus CE-3 (selten genutzt), Boss Octave OC-2, Okko Diablo, MXR Echoplex (ganz neu drauf und noch im Test), TC Ditto Looper (da ich viel für mich zuhause jamme und dafür gerne ein paar Akkorde als Backing loope). manchmal noch ergänzt durch: Vox Wah 845, Erni Ball Volume Pedal und Fulltone Full-Drive 2. Strom kommt von einem Power-all Stecker. (Bild: Jörn Mauersberger)

Jonas Schweizer: 

FX von Jonas Schweizer
Kompaktes Board für den härteren Rockbereich auf einem Pedalbay60. Kommandozentrale ist das G-Lab GSC, welches neben den Effektloops auch die 4 Kanäle meines Engls ansteuert. Effekte sind: EHX Worm, Ibanez DE7 Delay/Echo, Blackstar HT Reverb, EHX Germanium Big Muff Pi OD/Dist + Ibanez NS2 und Mooer Babytuner. Jedem der 5 Presets (auf mehreren Banks) wird ein Ampkanal, beliebige Effekte und, ggf, eine Lautstärkeanpassung zugewiesen. Die Loopgeschichte ist auch fürs Noisegate super, da das in Cleankanälen ja eher störend wirken kann. No more Stepptanz! (Bild: Jonas Schweizer)
Produkt: Gitarre & Bass 5/2019 Digital
Gitarre & Bass 5/2019 Digital
INTERVIEWS: Slash, Phil Campbell, J.J. Cale, Bill Frisell, Kreator +++ VINTAGE-SPECIAL: Fender Princeton

Kommentare zu diesem Artikel

  1. …und jetzt kommt eine spezielle Hypothese: Wetten, dass deswegen so häufig der Ibanez Pitch Shifter auf den Pedalboards ist, weil es den mal beim Abowerben gab? …natürlich auch, weil es ein gut klingender Effekt ist! Rock on, Wolf

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Und wer sind nun die glücklichen Gewinner der Verlosung ?

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Hallo Victor!
      Wir haben nun oben ein Update mit den Gewinnern eingefügt.

      Liebe Grüße!
      Stefan

      Auf diesen Kommentar antworten
      1. wow, es geschehen noch zeichen und wunder.
        dürfen wir nun ähnliches für das gewinnspiel aus der marshall-sonderausgabe erwarten?
        oh, falls euch auch dieser kommentar zu kritisch ist, um ihn freizuschalten, dürft ihr euch gerne per mail bei mir und den anderen einsendern der marshall-photos entschuldigen.

        Auf diesen Kommentar antworten
        1. Hey Christoph, das Marshall-Special liegt mittlerweile 5 Jahre zurück. Ich werde aber mal nachforschen, wer damals die Gewinner waren! Bester Gruß

          Auf diesen Kommentar antworten

Pingbacks

  1. G&B SPECIAL: EFFEKT-PEDALE ABC › GITARRE & BASS
  2. Wie klingen 100 Effekte? › GITARRE & BASS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren