Q&A of today: Gibt es Schraubensicherungen für diesen Fall?

Gurtpin-Buchse bei Akustikgitarre löst sich

Q: Da ich meine Akustikgitarren ausschließlich mit Gurt spiele, lösen sich andauernd die Gurtpin/Klinkenbuchsen. Nun gibt es z. B. von Loctite 20 verschiedene Schraubensicherungen mit unterschiedlichen Fertigkeiten. Könnt ihr mir sagen, welche man empfehlen kann (welche Nr?). Gibt es auch Alternativen? Die Kleber sind ja relative teuer und ich benötige lediglich zwei Tropfen.

Christian A.

Anzeige

Einbaubuchse
Typischer Klinkenbuchsen-Pin für Akustikgitarren (Foto: Rockshop)

A: Wenn die Gurtpin-Buchse an einer Akustikgitarre richtig (!) angeschraubt ist, lockert sich diese nach meiner Erfahrung nicht von allein. Dazu ist es notwendig, die Buchse einmal auszubauen und an dem Teil, der sich im Inneren der Gitarre befindet, ALLE Unterlegscheiben bis auf einen einzigen Sprengring zu entfernen. Dann die Buchse wieder einbauen und das Teil ohne Gewalt, aber relativ fest, zu schrauben. Zum Schluss den Ring, auf dem später der Gurt sitzt, aufschrauben und mit einer Zange, die in die Rille des Rings greift, fest (aber mit Gefühl!) anschrauben. Nun gibt es zum einen keine Rasselgeräusche mehr, die oft die Buchse im Instrument erzeugt, und zum anderen hält das meiner Erfahrung nach über Jahre hinweg sicher. Und wenn sich das dann doch noch bewegen sollte, würde ich tatsächlich ein winziges Tröpfchen Loctite 243 von außen auf das Gewinde träufeln. Dieses Mittel hat sich bei lockernden Buchsenmuttern, wie sie bei E-Gitarren vornehmlich aus fernöstlicher Produktion vorkommen, bestens bewährt. Das 5ml Fläschchen kostet z. B. bei Conrad Electronic 8,95 € und ist somit kaum teurer als ein Satz Saiten.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Ich hatte das nervige Problem auch und hab einfach einen Gurtknopf daneben gesetzt. Ein wenig kompatibles Lock-System obendrein. Und jetzt ist alles fein. Gemessen an einen Satz Saiten mögen ja 9 Euro noch gehen, aber für zwei Tropfen Leim??? Manche Musiker haben wirklich fast kein Geld…

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: