Produkt: Gitarre & Bass 10/2019 Digital
Gitarre & Bass 10/2019 Digital
INTERVIEWS: Toto & ZFG – FAMILIENTREFFEN, The Allman Betts Band, In Extremo, Jared James Nichols, Nathan Navarro u.v.m. +++ TEST: Kemper Profiler Stage, Engl Savage 120 Mark II, Gretsch G5655TG Center Block Jr., Ibanez Fingerstyle-Collection, Reverend Rick Vito Soulshaker, Phil Jones Bass BP-800, Dingwall NG3 Combustion 5, Fender Vintera ’70s Telecaster Thinline & ’50s Precision Bass
Q&A of today: Warum lassen meine zugedrehten EMG-Potis Signal durch?

Wenn Potis nicht richtig schließen

EMG Kit
EMG solderless-kit (Bild: EMg Pickups)

Q: Ich habe eine Ibanez ARZIR 20 FB mit aktiven Pickups (EMG 60 und 81). Bei einem Gig ist mir aufgefallen, dass bei abgedrehten Volume-Potis trotzdem noch Signal kommt. Die Gitarre war bereits mehrfach beim Service, die Techniker dort konnten das Problem jedoch nicht vollständig beheben. Beim Vergleich mit anderen Gitarren mit aktiven Pickups ist mir dies ebenfalls aufgefallen, ich besitze jedoch auch eine ESP mit aktiven Tonabnehmern, die wirklich komplett dicht macht, sobald die Potis abgedreht sind. Meine Frage: Gibt es technisch eine Möglichkeit, die Pickups wirklich stumm zu bekommen?

Mark Schneider

Anzeige

 

A: Dieser Fehler der Volume-Potis ist tückisch, da er bei normaler Lautstärke, die in Werkstätten üblicherweise gefahren wird, oft nicht festgestellt werden kann. Das Problem ist, dass das Volume-Poti nicht ganz zumacht. D. h., bei Linksanschlag liegt statt Null Ohm (= Kurzschluss) noch ein winziger Durchgang von einigen wenigen Ohm an und das kann bei sehr hohe Lautstärken zu dem von dir geschilderten Problem führen. In diesem Fall würde ich einfach die Potis tauschen. Dann sollte Ruhe sein.

Das Problem könnte aber auch in einer schlechten Masseverbindung der Potis untereinander begründet sein. Die heutigen EMP-Pickups haben ja diese unsäglichen Steckverbindungen und da kann es schon mal zu Fehlern kommen. Hier einfach händisch von Poti zu Poti bis hin zur Masse der Buchse jeweils ein Verbindungskabel an das Poti-Gehäuse seitlich anlöten und untereinander verbinden. (Oben drauf befindet sich die Steckplatine, da findet man schlecht einen Platz zum löten.)

Produkt: Testbericht: Yamaha SG1801PX Phil X Signature
Testbericht: Yamaha SG1801PX Phil X Signature
Die Yamaha SG1801PX Phil X Signature im Test von Gitarre & Bass!

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Ehe man sich in Spekulationen ergeht, sollte man einfach mal das Poti mit einem Multimeter durchmessen, ob der Schleifer im zugedrehten Zustand wirklich Null Ohm nach Masse hat. Wenn nicht – wechseln. Übrigens : Nicht die überteuerten Potis aus dem Musikalienhandel nehmen, ein preiswerteres aus dem normalen Elektronikhandel tut es auch, sogar meist besser Für Lautstärkeregler empfiehlt sich eine logarithmische Poti-Kennlinie, da das menschliche Gehör ein logarithmisches Lautstärkeempfinden hat. Manche Potis lassen sich auch durch Umbiegen der Blechlaschen zerlegen und so evtl reparieren oder auch von innen reinigen

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren