G&B Basics:

Wie man 216 Akkorde in 16 Minuten lernt

Sean Daniel zeigt ein paar Tricks, wie man in ein paar Minuten sein aktuelles Akkord-Repertoire mal eben so um 216 neue Akkorde erweitern kann. 

Seahn Daniels

Anzeige

Es gibt zwei neue Lern-Videos von Sean Daniels: „Learn 100 Chords in 8 Minutes (E-String)“ und „Learn 100 More Chords in 8 Minutes (A String)“.

Zusammengerechnet kann man also – zumindest theoretisch – in 16 Minuten 200 Akkorde erlernen. Wertvoller kann ein Gitarrist eine viertel Stunde wohl kaum verbringen.

In dem ersten Video zeigt Sean eine Variation an Akkorden die auf der tiefen E-Saite basieren und gibt Tipps, wie man sich diese leichter einprägt. Im zweiten Video basieren die Akkorde auf der A-Saite – auch wieder in neun verschiedenen Ausprägungen. Da alle Ausprägungen auf 12 verschiedenen Tonhöhen ausgeführt werden können, kommt man insgesamt auf 216 Akkorde: Zwei Basis-Saiten, neun Ausprägungen, 12 Tonhöhen)


Wer sich gerne genauer mit dem Rhythmusspiel auseinandersetzen möchte, kann dies mit unseren praktischen Lehrbüchern beschäftigen:

Glasklare Rhythmik und Technik – das ist der Stoff für satte Riffs. In “Rhythm on Guitar“ dreht sich daher alles um die rechte Hand. Angefangen bei Basic-Patterns bis hin zur virtuosen Sechzehntel-Kombination führt Frank Doll (“Griffbrett-Theorie“) durch die Rhythmusarbeit.

Strumming, Tapping, Legato-Techniken und mehr werden mit vielen Beispielen erklärt und geübt. Und nebenbei verbessert sich sogar das Solospiel! 

Wer beim Üben, Jammen oder Proben auf der Suche nach einem bestimmten Akkord ist, findet hier das ideale Nachschlagwerk! In übersichtlicher Diagramm-Darstellung werden hier die wichtigsten Bass-Akkorde für Pop, Jazz und Rock dargestellt –  nach Grundton und Akkordtyp sortiert.

„Die Basstabelle“ enthält zudem einen Zusatz-Abschnitt über Tonleitern inklusive Griffbrett-Diagramme für die Dur-Tonleiter, die Dur- und Mollpentatonik und die Varianten der Moll-Tonleiter.

Die beiden Autoren Norbert Opgenoorth und Jeromy Bessler behandeln außerdem Akkordsynonyme und Akkord-Tabellen, bzw. Skalen-Tabellen.


Kommentare zu diesem Artikel

  1. Deutsche version?

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: