Schmaler Body und Zwillingsspitzen-Hörner ... geht gar nicht!

Warum Les Paul die Gibson SG nie mochte

1961 – Gibson kommt zu dem Schluss, dass es an der Zeit ist, das Les-Paul-Modell von 1952 neu zu designen. Da Fender-Gitarren moderner aussahen und der Konkurrent Gibson den Gewinn wegfraß, dachte man, es wäre das Beste, die Les Paul etwas schmaler aussehen zu lassen, um den Umsatz wieder zu maximieren.

turn-it-up-coverDer Namensgeber der Gitarre hielt nicht besonders viel von dieser Idee: Mr. Lester Polfus, besser bekannt als Les Paul, mochte das daraus resultierende Gibson-SG-Modell, das anfangs noch als SG Les Paul vermarktet wurde, aufgrund des schmalen Korpus und der „Zwillingsspitzen-Hörner“ nicht. Im untenstehenden Video erklärt der Gitarrist, was genau ihn an diesem Modell störte.

Anzeige

Der Clip ist ein Ausschnitt aus der Dokumentation Turn It Up!, die am 22. Januar auf DVD und Blu-ray erscheint. Das Interview findet man unter dem Bonus-Filmmaterial auf der „Conversations and Extras“-Disc.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: