Fender-Talkbox

Jimmy Page über seine Fender Telecaster

Jimmy Page kennt man in erster Linie als Les-Paul-Player. Allerdings hat er das erste Led-Zeppelin-Album komplett (!) mit einer Telecaster eingespielt, die er von Jeff Beck bekommen hatte. Auf den Kommentar, dass der Gitarren-Sound dieses Albums exakt wie der einer Les Paul wäre, entgegnete Page dem Interviewer des Guitar Player einmal: „Weißt du, ich bekomme aus der Gitarre eine Menge Sounds, die du normalerweise nicht aus ihr herausbekommst. Diese Verwirrung geht zurück bis auf die frühen Sessions, die ich mit einer Les Paul gespielt habe.

Jimmy Page
Jimmy Page (Bild: Archiv, BobHhewitt, Guido Karp, Lj Eifel)

Diese Aufnahmen klingen vielleicht nicht nach einer Les Paul, aber ich hatte eine benutzt. Es sind nur verschiedene Amps, Mikrofon-Platzierungen und solche Dinge, die im Studio den Ausschlag geben. Und wenn du den Verstärker so weit aufreißt, dass er beginnt zu verzerren, klingt es zwangsläufig nach einer Les Paul. Ich habe auf dem ersten Album einen Supro-Amp benutzt, und ich benutze ihn heute immer noch. Das ,Stairway To Heaven‘-Solo (auf ,Led Zeppelin IV‘) wurde ebenfalls auf meiner Telecaster gespielt. Ich hatte sie länger nicht mehr in der Hand gehabt, habe sie dann gleich mit dem Supro verkabelt – und das war der Sound!

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: