Die letzte Verbeugung

Black Sabbath beenden ihre Tour-Karriere

Der vergangene Samstag (4. Februar) war ein denkwürdiger Abend. In der NEC Arena des englischen Birminghams ging eine rund 50-jährige Live-Karriere einer Institution zu ende, die die Welt der verstärkten Gitarre so stark beeinflusste, wie kaum eine andere. Die ausgesuchte Örtlichkeit war keineswegs Zufall. Denn genau dort hatte alles begonnen, als Ozzy Osbourne, Tony Iommi, Geezer Butler und Bill Ward sich den mittlerweile legendären Namen BLACK SABBATH auf die Fahnen schrieben und Musik-Welt auf den Kopf stellten. Ob sie nun, wie viele behaupten, den Heavy Metal “erfunden” haben oder nicht – ihr heavy Sound, Optik, Symbolik und Songwriting bringen jetzt noch, fast fünf Dekaden nach der Bandgründung, junge Bands dazu sich Instrumente zu schnappen und in einer Garage zu lärmen. Fragt man heutige Musikgrößen aus dem Rock-Bereich nach ihren Einflüssen, fällt fast immer der Name Black Sabbath.

Anzeige

Und nun soll es das gewesen sein. Obwohl die Band eine grundsätzliche Rückkehr auf die Bühnen offen ließ, ist es mit dem Touren wohl endgültig vorbei. 2012 wurde bei Iommi Krebs diagnostiziert und obwohl die Therapie gut verlief, befindet sich der 69-Jährige immer noch in der Erholungsphase. Längeres Touren ist nun nicht mehr möglich. In diesem Sinne zeigt das folgende Video die wohl letzte Verbeugung der Band. Selbstverständlich nach ihrem traditionellen Rausschmeißer “Paranoid”. Das Gründungsmitglied Bill Ward war aufgrund von internen Differenzen auf dieser Tour nicht dabei und wurde von Ozzys eigenem Live-Drummer Tommy Clufetos (Rob Zombie, Alice Cooper, Ted Nugget, Alice Cooper) vertreten.

Danke, Sabbath. Ihr werden fehlen!

Sabbath Bloody Sabbath
Nothing more to do
Living just for dying
Dying just for you

Wenn ihr Lust habt zu Black Sabbath zu jamen, könnt ihr euch HIER unseren Playalong-Track von Paranoid herunterladen. Viel Spaß!

Kommentar zu diesem Artikel

Pingbacks

  1. Geburtstags-Special: Tony Iommi wird 69! › GITARRE & BASS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: