… kann sofort losgehen!

Test: Bumblebee Ukulele Packs BUS30 & BUT50

(Bild: Dieter Stork)

Gerade Ukulelen-Anfänger wissen vielleicht gar nicht, was sie außer dem Instrument selbst noch alles brauchen. Da hilft ein Starter-Pack mit allem Nötigen.

Die beiden Ukulele-Packs kommen über Hal Leonard, den bekannten Noten-Verleger, zu uns. Das Rundum-Sorglos-Paket Nr. 1 enthält eine Sopran Ukulele, das All-Inclusive-Angebot Nr. 2 bietet ein Tenor-Modell.

Anzeige

ALLES DABEI

Schon die Kartons der beiden Packs sind attraktiv gestaltet und nehmen in Wort und Bild vorweg, was wir in ihnen alles vorfinden werden. Zentraler Hingucker ist natürlich die jeweilige Ukulele, die in einem Gigbag in sattem Hummel-Gelb geschützt ist. Des Weiteren findet man ein wirklich schön gestaltetes, 72-seitiges Hochglanzheft mit Allem, was man wissen muss: Die Ukulele, Grifftabellen, Tuning-Anleitung und jede Menge deutsch- und englischsprachige Songs vom Wiegenlied bis ‚Wabash Cannonball‘.

Dann ist da noch ein Clip-on-Tuner nebst Batterie an Bord … und auch ein schwarzer Nylon-Tragegurt ist dabei. Insgesamt – betrachtet man die lustige Hummel auf dem Gigbag und das Heft-Layout – ist das ganze deutlich (und sehr sympathisch) auf Kinder zugeschnitten.

Man muss hier auch bei einer Beurteilung deutlich im Auge behalten, dass die Packs mit nur 49 bzw. 95 Euro zu Buche schlagen. Das kleine Sopran-Modell kommt mit einem Korpus aus Sapele und einem Okoumehals. Griffbrett und Steg sind aus Walnuss, Sattel und Stegeinlage aus Knochen. Die 12 schlanken Bundstäbchen sind sauber eingesetzt, die geschlossenen Mechaniken arbeiten tadellos – da gibt’s nichts zu meckern.

Das größere Tenor-Modell bietet eine massive Fichtendecke, 18 Bünde und eine etwas längere Mensur von 430 mm gegenüber 345 mm bei der Sopran. Beide Modelle haben eine schöne Schalllochumrandung im White Pearl Look, cremefarbenes Korpus-Binding und einen hinteren Gurtpin gemeinsam.

PRAXIS

Der Clip-Tuner arbeitet geschmeidig und gut ablesbar, stimmt der Ton, wird das Display grün. Die beiden Ukulelen haben eine gute Bespielbarkeit und liefern den milden süßlichen Südsee-Klang, den man von ihnen erwartet. Die Sopran-Uke ist für Kinderhände natürlich besonders komfortabel zu spielen, die große Tenor-Schwester bietet dafür mehr Volumen und Lautstärke sowie ein festeres Griffgefühl durch die höhere Saitenspannung. Die massive Fichtendecke sorgt hier für ein klares, tightes Klangbild. Gestimmt werden übrigens beide Modelle gleich … G, C, E, A lautet die Formel.

RESÜMEE

Zwei wirklich hübsch zusammengestellte und designte Starter-Packs bietet Bumblebee hier an. Die Ukulelen erfüllen keine Profi-Ansprüche, sind aber tadellos funktionierende Instrumente mit ansprechendem Klang und gutem Handling. Es ist alles dabei, was man braucht, und bei den Preisen kann man eh nicht viel falsch machen. Und bis Weihnachten ist es auch nicht mehr lange hin. 😉

PLUS

● schönes, kindgerechtes Gesamt-Design / Layout
● Verarbeitung
● umfassende Ukulele-Schule (72 Seiten, Hochglanz)
● Klang und Bespielbarkeit
● Preis/Leistung

(erschienen in Gitarre & Bass 12/2021)

Produkt: Special! Ukulele lernen
Special! Ukulele lernen
Die Ukulele ist ein tolles Instrument, welches mit relativ geringem Aufwand schnell erlernt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren