Zielgruppengerecht

Minimalistischer Maximalist: Line 6 HX One

Anzeige
(Bild: Dieter Stork)

In der HX-Serie bietet Line 6 einem so ziemlich jeden Effekt, den man sich wünschen kann. Mit der neuesten Inkarnation, dem HX One, kann man jedoch nur jeweils einen zur gleichen Zeit nutzen. Komisches Konzept oder höchst sinnvoll?

Neben den Helix-Flaggschiffen, die quasi alles können, gab es bereits die in der Leistung reduzierten Pod-Go-Modelle und mit dem HX Effects ein reines Multieffektpedal ohne Amp-Simulationen oder IR-Loader. Das HX One geht nun noch einen Schritt weiter und versteht sich als Einzeleffekt. Nur dass man eben aus ganz vielen auswählen kann, welchen man gerade nutzen möchte.

Anzeige

ZIELGRUPPENGERECHT

Als das HX One angekündigt wurde, dachte ich, es sei ziemlich überflüssig. Wer einzelne Effekte will, kauft einzelne Effekte, wer Multieffekte will, kauft sich eben ein HX Effects. Doch je länger ich mich mit dem HX One beschäftige, desto sinnvoller erscheint es mir. Einerseits ist es mit seinen knapp 320 Euro zwar „teuer“, liegt aber immer noch unter dem Preis einiger einzelner Boutique-Pedale, welche es emuliert. Nun wird die Anzahl derer, die denken „ich spare mir die 180 Euro Unterschied zum echten Klon KTR, hier gibt es ja die Simulation“ recht gering sein. Allerdings bekommt man ja auch weit mehr als einen Effekt.

Und wer kennt es nicht? Man hätte gerne einen ganz bestimmten Sound für einen, vielleicht zwei Songs. Aber dafür gleich ein neues Pedal kaufen? Und das dann auch nur dafür immer auf dem Board haben müssen? Klar, macht natürlich Spaß, kann aber auch irgendwann viel werden. Auch das bekannte Problem des „da ist noch ein freier Platz auf meinem Board“ lässt sich mit dem HX One gut lösen. So ist man für alle Gelegenheiten gut ausgestattet.

(Bild: Dieter Stork)

VIELSEITIGE ANSCHLÜSSE

Das HX One hat die wichtigsten Anschlüsse alle auf der Oberseite und passt somit auch auf volle Pedalboards. Rein und raus geht es auf Wunsch jeweils in Stereo. Alternativ können die Buchsen für die 4-Kabel-Methode genutzt werden. In den Einstellungen der Effekte kann passend dazu gewählt werden, ob sie Pre oder Post zum Einsatz kommen. Gut mitgedacht. Ebenfalls auf der Oberseite finden sich der Anschluss fürs mitgelieferte Netzteil sowie eine USB-C-Buchse.

Rechts gibt es eine Klinkenbuchse für ein Expression-Pedal. Mit diesem können Parameter der Effekte stufenlos eingestellt werden. Oder man schließt einen Doppel-Fußschalter an und nutzt diesen, um Presets hoch- und runterzuschalten. Wer das HX One in ein komplexeres Setup integrieren will, findet auf der anderen Seite MIDI-In und -Out/Thru-Buchsen. Dankenswerterweise in normaler Größe.

Bedienung und Sound auf Seite 2

Produkt: Effekt Pedale ABC – Alles über Effektpedale Digital
Effekt Pedale ABC – Alles über Effektpedale Digital
Alles über Effektpedale: Planung und Optimierung, Fuzzology, Vintage Pedals, Chipology Setup+++Tipps & Tricks von Profis+++DIY-Pedals+++VIP Effekt-Boards, u.v.m

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren