Produkt: Gitarre & Bass 7/2019 Digital
Gitarre & Bass 7/2019 Digital
INTERVIEWS: Generation Axe – Vai, Bettencourt, Abasi +++ Phil X, Baroness, Lynyrd Skynyrd, Philipp van Endert, Scott Henderson, Aynsley Lister, DeWolff, Carl Carlton +++ TEST: Gibson Les Paul Tribute & Standard 50s, Fulltone Full-Drive 1, 2 & 3, Fame Baphomet II 4 & 5 Black Limba, Orange Pedal Baby 100, G&L Tribute JB
Akusikgitarren-Highlights von Ibanez

Start der Ibanez Platinum-Collection

Die neue Ibanez Platinum-Collection steht für Akustikgitarren aus hochwertigsten Hölzern und kompromisslos genaue Verarbeitung …

Anzeige


AAD400CE-LGS

Ihr Aushängeschild, die AAD400CE-LGS, vereint alle Vorteile der neuen Serie in einem Instrument. Ihr fünfteiliger Hals aus afrikanischem Mahagoni und Pau Ferro hat ein Low-Oval-Grip-Halsprofil und wurde im Thermo-Aging-Verfahren behandelt. Lumineszierende Side-Dots dienen der Orientierung auf dem Macassar-Ebenholz-Griffbrett.

Der Grand-Dreadnought-Korpus aus massivem afrikanischem Mahagoni trägt eine massive Decke aus Sitka-Fichte. Besonders interessant ist das Advanced-Access-Cutaway und wie sich der Halsfuß in den Body einfügt.

Es sind ein magnetischer Ibanez-AP11– und ein Contact-Tonabnehmer installiert. Die AAD400CE kommt im Hartschalenkoffer.

Preis: Ibanez AAD400CE ca. € 2300


AE410-LGS

Die AE410-LGS hat ein Macassar-Griffbrett mit abgerundeter Griffbrettkante (Advanced-Comfort-Grip) und eine massive Sitka-Fichten-Decke. Ihr Boden und die Zargen sind aus afrikanischem Mahagoni, zudem kommt die AE410 mit X-M-Bracing und einem Macassar-Ebenholz-Scalloped-Steg. Zum AP11-Magnetic-Tonabnehmer gesellen sich hier ein T-bar-Undersaddle– und ein Contact-Pickup. Die AE-Korpusform ist in ein Natural-Low-Gloss-Finish gehüllt.

Preis: Ibanez AE410-LGS ca. € 2000

www.ibanez.com

Produkt: Gitarre & Bass 04/2020 Digital
Gitarre & Bass 04/2020 Digital
Test: Ibanez RG6PPBFX Premium, Jackson RRT3 & JS32T, Orange The Bass Butler u.v.m. +++ Story: Back In Black: The Black Crowes +++ Auf Sinatras Spuren: Robert Cray +++ Showroom-Eröffnung: Guitardoc Vintage & LuK Guitars +++

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Erneut die Vorstellung hochpreisiger Gitarren,ihr habt absolut nichts hinzugelernt,ignoriert einfach die berechtigten Kritiken,—bzw. Meinungen „eurer“ G&B Leser/-innen! Satte 2.300,-€uro für jeweils eine der neuesten Akustik-Preamp-Gitarren des Ibanez Fabrikanten mit Sitz in Japan.
    Ibanez ist z.B. ein Gitarrenfabrikant,der mich bereits mit der damaligen,etwa 2.700,-€uro teuren Ibanez AE 900 Made in Japan Modelltype (nicht mehr im Programm) so gar nicht mehr überzeugen konnte,weil sich das ab Werk montierte,stets lästig klappernde Batteriedeckelchen aus billigem Plastik irgendwann selbstständig verabschiedete,und das aufgeklebte Pickguard aus dünnem Kunststoff (trotz korrekter Raumlagerung) ohne ersichtlichen Grund einfach in Richtung Schalloch wanderte.Und der mitgelieferte hellbraune Gitarrenkoffer (Made in China) löste sich dann auch nach kurzer Zeit an den maschinell hastig geklebten Nähten auf.Einfach „nur“ sehr ärgerlich das Ganze,selbst wenn dann evtl. „nachgebessert“ wird,ist die Freude völlig dahin.Mit Ibanez bin ich dann mal fertig,kaufe zukünftig viel besser und kostengünstiger,da es weitaus bessere Verarbeitungsqualität und top klingende Akustikgitarren von anderen Herstellern gibt.Der Fairneß halber kann ich sagen,daß die AE 900 zwar ganz gut klang,aber aufgrund der besagten Enttäuschungen/Beanstandungen faktisch nicht das viele Geld wert war! Ibanez war mal richtig gut,aber davon ist heute überhaupt nichts mehr zu spüren,was ich sehr bedauerlich finde.Das einstige Vertrauen zu diesem Hersteller ist verständlicherweise dahin.

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Es handelt sich hier um eine News-Meldung, wie sie diverse andere News-Outlets auch verbreiten. Wie man dem Text entnehmen kann, gehören die Produkte der Platinum Collection zu den Topmodellen in Ibanez‘ Produktsortiment. Da eine Pressemeldung kein Testbericht ist, nehmen wir hier keine Wertung vor.

      Mit deiner Kritik könntest du dich eher an die Hersteller wenden.

      Wir haben keinen Einfluss darauf, welche Produkte Hersteller auf den Markt bringen, in welchem Preisrahmen und wann die Meldungen reinkommen. Über hochpreisiges Equipment wird ebenso berichtet wie über günstiges.

      Bei unseren Testberichten achten wir auf ein ausgewogenes Verhältnis der Preisklassen, um alle Interessen zu bedienen. Die große G&B-Leserumfrage hat jüngst bestätigt, dass unsere Leser*Innen mit dem Themen-Mix und dem Verhältnis der Preisklassen in Testberichten zufrieden sind.

      Grüße aus der Redaktion!

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren