Sensus - eine wirklich smarte Gitarre...

Ist das ein Gitarrenkonzept für die Zukunft?

Der Hersteller Mind Music Labs beschreibt sein Gitarrenmodell Sensus als “erste wirklich smarte Gitarre der Welt, wie geschaffen für die Musiker, die nach neuen Sounds und neuen Wegen suchen, um sich selbst auszudrücken und dadurch mehr Leute zu erreichen”.

Anzeige

“Sensus ist zuerst einmal eine normal funktionierende Gitarre. Dann aber auch ein 360°-Drahtlos-Musiksystem und ein netzwerktaugliches IoT-Gerät. Sensus lässt sich wie eine Gitarre spielen und fühlt sich wie eine Gitarre an, aber seine innovative Technologie zeigt, zu was eine Gitarre eigentlich möglich ist, wenn sie entsprechend ausgerüstet ist”, sagt der Hersteller weiter.

Alle Sounds und Effekte in dem folgenden Video werden ohne die Hilfe von Zusatzgeräten oder Computern erzeugt. Das ist 100 % Sensus Smart Guitar!

 

Mehr Infos auf der Website des Herstellers: http://www.mindmusiclabs.com/

 

guitarsummit-banner

Weitere Neuheiten und Trends aus der Welt der Gitarren, Amps, Effektpedale & Co. kannst du live auf dem Guitar Summit bestaunen und testen. Hunderte Hersteller präsentieren auf dem großen Gitarren-Event ihr Sortiment und stehen dir Rede & Antwort bei all deinen Fragen. Jetzt schnell Ticktes sichern!

 

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ich hätte gern mehr Informationen über spielbarkeit und den preis .Wo kann man das instrument sehen oder ausprobieren.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Ich glaube nicht, dass es das Instrument schon in Deutschland gibt. Ich würde einfach den Hersteller anschreiben…

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. …ein weiterer Gitarrensynthesizer , so what ..völlig unintresant und Steril ….

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Nettes Spielzeug für Blender, mehr aber auch nicht.
    Diese “Quietsche-Entchen” ersetzt weder ansprechendes Songwriting, noch ein gewisses Mindestmaß an Virtuosität am Instrument. Weil´s genau diese beiden Dinge sind, die nachhaltig auf die Zuhörer wirken. Alles andere ist einfach billige Effekthascherei, die nach dem dritten mal Hören nur noch Gähnen erzeugt. Aber vielleicht freut sich ja die Tamagochi-Generation über diese neue App für ihre “Smartfons” … ?

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Na das ist doch mal ein interessantes Konzept, könnte ich mir als Erweiterung zu meinen “normalen” E-Gitarren gut vorstellen. Hoffentlich nicht nur eine Presetschleuder. Mit dem optischen Design kann ich mich nicht so anfreunden, aber das ist sekundär. Den Verfechtern der “Tradition” möchte ich ans Herz legen, die E-Gitarre wurde von den damaligen Gralshütern auch als No go bezeichnet und über den Niedergang der “wahren Kunst” gemenetekelt, oder als die Effektgeräte, oder die Lockingvibratos kamen… 😉 Mich jucken solche Reinheitsgebotdiskussionen gleich null… der Zweck heiligt die Mittel.

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. “antinc23” – Du sagst es . . .

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: