Schwer im Sound - leicht am Gurt

Der Hot Wire Chambers Bass

Anzeige

Chambers Bass

Hinter Hotwires neuem Chambers Bass steckt die Idee, einen fetten Sound bei geringem Gewicht zu liefern. Der Viersaiter wiegt humane 3,8 kg, der Fünfer 100 g mehr. Der ohnehin recht leichte Sumpfesche-Korpus ist (wie es der Name bereits andeutet) mit Kammern versehen, um das Gewicht zu reduzieren.

Anzeige

Der Rest ist recht klassisch gehalten: Ein geschraubter Ahorn-Hals – wahlweise mit Ahorn- oder Palisandergriffbrett -, hochwertige Hipshot-Hardware, zwei HotWire Soapbars sowie ein Dreiband-EQ aus dem Hause Noll sind mit an Bord.

Preislich startet das neue Modell mit ca. € 2900 für den Viersaiter, bzw. € 3000 für den Fünfsaiter.

http://www.hotwire-bass.de/

 

Produkt: Gitarre & Bass 9/2022
Gitarre & Bass 9/2022
Im Test: Soldano SLO Mini +++ Harley Benton JJ-45OP und JP-45OP +++ Jensen Speakers Impulse Responses +++ Maybach Stradovari S61 „True Specs“ Masterbuild +++ LTD Phoenix-1000 +++ Epiphone B.B. King Lucille Bone White LTD & ES-335 +++ Keeley Electronics Halo Andy Timmons +++ Universal Audio UAFX Woodrow '55, Ruby '63 & Dream '65 +++ Baton Rouge X11S/FJE-AB Acoustic

Kommentar zu diesem Artikel

Pingbacks

  1. Hot Wire Vintage Dream 51 › GITARRE & BASS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren