Lick of the Week

Peter Fischer Gitarren-Workshop! A-Moll Pentatonik

Anzeige

Bei dieser Phrase spiele ich ausschließlich Töne der guten, alten Moll-Pentatonik. Durch die großen Intervalle und die Slides klingt sie jedoch sehr interessant. Du kannst diese Phrase über alle diatonischen (tonleitereigenen) Akkorde von C-Dur spielen. Besonders gut klingt sie jedoch über Am7 und Dm7.

Produkt: Gitarre & Bass 6/2023 Digital
Gitarre & Bass 6/2023 Digital
IM TEST: Harley Benton 25th Anniversary: Special Edition Guitars +++ IK Multimedia ToneX Software & Pedal +++ KMS Saddles & Bridges für Telecaster +++ Schecter Nick Johnston PT +++ Guild Surfliner HH +++ Sandberg Florence Bässe +++ Taylor Guitars 417e +++ Orange MK Ultra Marcus King +++ Fender Rumble 800 Combo

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Toll und sehr gut, leider weiß man nicht in welchem Lehrheft man
    das Ganze, bzw. die Licks of the week nachlesen kann????
    Das wäre dann erst Highlight!!!

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. hallo
    wie kann es sein, dass ein lick, dass “nur die töne der guten alten am pentatonik enthält aber gar nicht nach der guten alten am pentatonik klingt”????
    für mich klang das sehr nach pentatonik. man müsste ja zaubern können um eine moll pentatonik zu spielen die nicht nach pentatonik klingt.
    das ist wie: “hey, ich schreibe hier ein kommentar, er hat wörter, aber die sind gar nicht wie wörter” …hä??? was soll das sonst sein?

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Da ist sie wieder, die miesepetrige (deutsche) Zurechtweisungsbesserwisserei.

      Auf diesen Kommentar antworten
      1. ^^ Joss. hahaha das habe ich gerade auch gedacht. Daumen hoch.

        Auf diesen Kommentar antworten
      2. Tolle Idee, solche Sachen reissen einen aus der stumpfen Üübungsroutine……
        Bitte mehr davon!

        Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren