Produkt: Gitarre & Bass 8/2019 Digital
Gitarre & Bass 8/2019 Digital
Special: PUNKROCK – Die Toten Hosen, Donots, Muff Potter +++ STORY: Paul Gilbert, Derek Trucks, Stu Hamm, Esperanza Spalding, Laura Cox, The Amazons, Accept, Carol Kaye, Keith Merrow +++ TEST: LTD Xtone PS-1000, Framus D Series, Mesa California Tweed 6V6 4:Forty, BassLine Bustiny 5, Collings D2H, G&L Fullerton Deluxe ASAT, EBS Reidmar 502, Walrus Audio Lillian & Monument, Seymour Duncan Billy Gibbons Red Devil PUs
Workshop

Guitar Guru: Crucianelli-Bass & Fox-Gitarre

Hast du Fragen zum Thema „alte und/oder merkwürdige Gitarren“? Wir beantworten sie. Monat für Monat. Diesmal geht es um einen Crucianelli-Bass und eine Fox-Gitarre.

Anzeige

“Ich habe von einem Gitarren-Doctor meines Vertrauens diesen alten Bass recht günstig erstanden. Gefunden wurde er auf einem Flohmarkt − in diverse Einzelteile zerlegt, aber vollständig. Mit den 4 weißen, Akkordeon-ähnlichen Tasten am Schlagbrett lassen sich die Pickups schalten: beide PU, Treble, Bass, oder mute. Zudem ist der Bass ein echter Hingucker, der oft Fragen auslöst… die ich leider nicht beantworten kann!

Leider weiß ich fast nichts über dieses Instrument, außer, dass es vermutlich bei Musik Roschi in Lenzburg (Schweiz) verkauft wurde (Kopfplatten Aufkleber vorne). Das könnte in den 1960er-Jahren gewesen sein?!? Das Musik-Haus gibt es schon lange nicht mehr. An der Kopfplatte hinten steht „Made in Italy“ und ein „neuerer“ Aufkleber von einem Musikhaus in Bern. Der Bass ist in sehr gutem Zustand.”

Charlie

 

Dein Bass wurde von der Firma Crucianelli in Italien gebaut. Dieses Unternehmen wurde bereits 1888 von Sante Crucianelli in Castelfidardo gegründet und spezialisierte sich später auf den Bau von Akkordeons. Daher auch die Tasten!

Als dieses Geschäft in den frühen 1960er-Jahren nicht mehr florierte, orientierte sich die Firmenleitung von Crucianelli an der anderen großen italienischen Instrumentenlegende − Eko − und stellte auf den Bau von Gitarren um. Die Beziehungen zu Eko vertieften sich so weit, dass Mitte der 60er-Jahre sogar ein Zusammenschluss der Firmen geplant war, zu dem es aber nicht kam. Genau wie Eko, arbeitete auch Crucianelli einige Zeit für Vox. Instrumente der Firma wurden unter vielen Markennamen − oder auch gar keinem − in alle Welt verkauft.

Heute existiert die Firma nicht mehr, sie ging, wie fast alle lokalen Unternehmen in den 1970er-Jahren, angesichts der Konkurrenz aus Fernost unter. Von den italienischen Herstellern von damals ist nur Eko als Markenname noch aktiv. Dein Bass nannte sich zumindest in einem US-Katalog der frühen 1960er-Jahre ‚C.E.B.‘, wobei sich nicht mehr genau feststellen lässt, wofür die Abkürzung steht.

Das Modell wurde neben seinen Gitarren-Schwestern auch als ‚Imperial Tonemaster‘ angeboten und zwischen 1962 und 1965 gebaut, wobei es vermutlich ganz genau 1963 war. Die aufgerufenen Preise am Markt liegen bei um die 1.000 Euro − ob man das dann auch bekommen kann, lässt sich schwer sagen. Jedenfalls gelten die Crucianelli-Gitarren mit zum Besten, was der frühe E-Gitarrenbau in Italien hervorgebracht hat.

Guitar Guru

 

“Ich habe neulich diese schöne Gitarre für kleines Geld erworben. Die Hardware und Verarbeitung ist recht hochwertig (Gotoh Mechaniken, Fishman Piezo Bridge, Kent Armstrong Pickups). Auf der Kopfplatte steht Fox, wohl ein brasilianischer Hersteller, der seit 1998 aber eher eine spezielle Form von akustischen Gitarren produziert (oder produzierte?). Über mein Model konnte ich dagegen absolut nichts in Erfahrung bringen und brauche in diesem Fall professionelle Hilfe!”

Stefan

 

Bei Fox Guitars aus Brasilien handelte es sich tatsächlich um eine Firma, die spezielle akustische Gitarren baute. Leider ist die Website offline und der Firmengründer reagiert nicht auf Anfragen, weshalb ich vermute, dass es die Firma nicht mehr gibt. Gegründet wurde sie 1998 in Belo Horizonte, Brasilien, von Leo Gandra, der auch für die koreanische Firma Crafter den Vertrieb in Brasilien verantwortete.

Fox stellte voll massive Akustikgitarren mit einem kleinen Team von Gitarrenbauern her. Ich kann also nur vermuten, dass es sich bei deiner Gitarre um eine seltene und bei uns nicht erhältliche E-Gitarre von Fox handelt. Ob sie tatsächlich in Brasilien gebaut wurde oder doch eher woanders, lässt sich schwer sagen. Es könnte auch sein, dass deine Gitarre von Crafter in Korea hergestellt wurde und für den brasilianischen Markt mit ‚Fox‘ gelabeled wurde, um dort das Portfolio zu erweitern – eine durchaus gängige Praxis.

Zumindest ein Bild eines Custom-Basses lässt sich finden, weshalb deine Gitarre auch ein Custom-Solidbody-Modell sein könnte. Ohne Input von einem der Gründer lässt sich also leider weder sagen, ob die Firma noch existiert und wer genau deine Gitarre gebaut hat. Und so lässt sich auch objektiv kein Wert ermitteln; der erzielbare Marktpreis wäre vermutlich trotz der Qualität eher ernüchternd, da ja die Nachfrage das Angebot bestimmt.

Guitar Guru

Produkt: Gitarre & Bass 7/2019 Digital
Gitarre & Bass 7/2019 Digital
INTERVIEWS: Generation Axe – Vai, Bettencourt, Abasi +++ Phil X, Baroness, Lynyrd Skynyrd, Philipp van Endert, Scott Henderson, Aynsley Lister, DeWolff, Carl Carlton +++ TEST: Gibson Les Paul Tribute & Standard 50s, Fulltone Full-Drive 1, 2 & 3, Fame Baphomet II 4 & 5 Black Limba, Orange Pedal Baby 100, G&L Tribute JB

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Wie wäre es mit der Bezeichnung Crucianelli Ellettrico Basso ? – C.E.B.?

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Klar, Günther, Du könntest recht haben! Der Bass spielt sich im übrigen sehr gut: liegt gut in der Hand & am Körper, ist leicht, spricht sofort an & je nach Pickup ein JB oder ein EB-2. Kann ihn besten empfehlen…

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren