Album der Woche

The Picturebooks: Home Is A Heartache

Wir hatten vor etwa einem Jahr diese außer- und ungewöhnliche Band in einem größeren Artikel vorgestellt (G&B-Ausgabe 2015/05). Jetzt sind The Picturenbooks nach ausführlichen Tourneen im In- und vor allem im Ausland zurück mit dem neuen Album ‚Home is a Heartache’. Fynn Claus Grabke (Gesang, Gitarre) und Philipp Mirtschink (Schlagzeug) spielten mit Blues getränkten Heavy Rock, schreibt die Promo-Firma. Damit hat sie Recht, aber sie vergisst dabei, die Leidenschaft und die brachiale Intensität dieser besonderen Band entsprechend zu würdigen. Feedbacks aus alten Vintage-Amps, dröhnende, von der Lautstärke völlig überforderte Hollowbody-Gitarren, dazu ein Schlagwerk, das aus riesigen Trommeln und selbstgebautem Percussion-Zeug besteht und dabei weder Becken noch HiHat braucht, aber mit fetten Sticks mit noch fetteren Filzköpfen malträtiert wird. Fynn Grabke, neuerdings Gibson-Endorser und nun mit einer der seltenen Chet Atkins ausgestattet, ist der Sänger, und er bringt vor allem das rüber, was ihm auf der Seele brennt – mindestens! Songs vom Leben on the Road, Songs, die die langjährige Freundschaft und Blutsbrüderschaft der beiden Musiker thematisieren, Songs, die vom Nachhausekommen erzählen. Und das Album, das in der bandeigenen Garage aufgenommen wurde, bringt genau diese rohe Leidenschaft er Songs mit einem natürlich-dunklen, druckvollen Sound ohne jegliche Effekthascherei exzellent rüber. Dreckig, geradeaus, ehrlich – und so, als ob es kein Morgen gäbe klingt´s. Die 14 Songs auf ‚Home is a Heartache’ sind jeder für sich ungeschliffen belassene Perlen, die alles, aber keine Comfort Zones bieten. Entweder man wird sofort gefangen von dem magischen, dröhnigen Beat der Drums und dem wie ein indianischer Kriegsgesang wirkende hypnotische Singsang, den viele der Picturebooks-Stücke beinhalten – oder man bleibt verstört und vollkommen geplättet vor den Boxen zurück. The Picturebooks sind auch auf ihrem zweiten Album einfach ein Naturereignis – mit nachhaltiger Wirkung.

Anzeige

Apropos Garage: Auch hier treffen sich die Leidenschaften der beiden Musiker, denn sie sind nicht nur Skater, sondern auch Biker, die ihre Motorräder ständig choppen und auch dadurch längst fest verankert in der internationalen Biker-Szene sind. Was im übrigen ihre Videos auch immer wieder beweisen. (Siehe weiter unten!)

The Picturebooks über ‚Home Is a Heartache’: “Wir waren mit unserem ersten Album ‚Imaginary Horse’ über zwei Jahre am Stück auf Tour in Europa und Amerika – wir haben schier endlose Kilometer auf den Highways zurückgelegt, in Hotels, auf Sofas oder einfach in unserem Van geschlafen. Als wir endlich nach Hause kamen, sprudelten die neuen Songs nur so aus uns heraus und wir haben ‚Home Is A Heartache’ in einigen wenigen Monaten fertig gestellt. Das Album symbolisiert unsere musikalische Reise,  für die wir alles geben – jeden Tag und jede Nacht…..“

Die Band wurde unter anderem bereits auf Noisey/Vice, Team Rock, Daytrotter gefeatured und ihre Bike Designs fanden Beachtung in den größten Motorrad Magazinen auf der ganzen Welt, wie z. B. Easyriders  (USA), Custombike (Germany), Dice Magazine (UK), Hot Bike (Japan).

THE PICTUREBOOKS Links:

http://www.thepicturebooks.com

http://www.facebook.com/ThePicturebooks

http://www.twitter.com/ThePicturebooks

http://www.instagram.com/ThePicturebooks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: