…es geht in die zweite Runde!

Guitar Summit 2018 – Tag 1

(Bild: Dieter Stork)

Heute um 11 Uhr fiel der Startschuss für den zweiten von Gitarre & Bass veranstalteten Guitar Summit. Das ganze Wochenende lang steht der Mannheimer Rosengarten komplett im Zeichen von Gitarren, Bässen, Amps, FX-Pedalen und natürlich Musik!

Über 420 Marken zeigen ihre Instrumente und Produkte, es werden über 160 Workshops veranstaltet und am Abend finden im legendären Mozartsaal hochkarätige Konzerte statt: am heutigen Freitag gibt es dort die Acoustic-Party, morgen wird es elektrisch mit Marcus Deml & The Blue Poets, Sommerplatte und zum Abschluss dem hochkarätig besetzten Allstar Jam mit Thomas Blugs Rockanarchie, wo sich Bon-Jovi-Gitarrist Phil X, Gitarrenlegende Uli Jon Roth, YouTube-Star Pete Thorn, Mattias „IA“ Eklundh und viele weitere die Licks zuspielen werden.

Anzeige

Hier kommen schonmal ein paar Gear-Highlights des ersten Tages – viel Spaß damit und kommt morgen oder Sonntag noch vorbei!

Helliver Guitars

Am Stand von Helliver Guitars stand das Modell Velocity im Mittelpunkt. Im letzten Jahr mit Ahornhals, Eschenkorpus und Humbucker- und P90-Bestückung vorgestellt, konnte man an diesem Stand Variationen mit Mahagonikorpus und -Hals, Ebenholzgriffbrett und mit SSH-Bestückung von AmberPickups anchecken.

SGT Doom / Manic Custom Guitars / Nordin Custom Guitars

Die Wikinger sind da! Locker 22 Stunden Fahrt haben die 3 Nordmänner in den Knochen, präsentieren aber zur Recht mit Stolz ihre Kreationen. Das reicht von coolen V-Designs bei SGT Doom („Super VEE“) über Shredder-Strat-Designs bei Manic Custom Guitars bis hin zu sehr coolen Retro-Designs bei Nordin Custom Guitars.

Ibanez

Prall gefüllt: Am Ibanez-Stand erfreuen sich nicht nur die neuen AZ-Modelle großer Beliebtheit, auch die geagten AVC-Acoustic-Gitarren sorgen für Aufsehen. Spektakuläre Farben gibt es bei den RG-Modellen, die es mittlerweile auch in einer 7- und 8-Saitigen-Variante mit Multiscale-Mensur gibt. Frischen Wind bringen auch die edlen BTB-Bässe mit Maserpappel-Decke und Ramp zwischen den Tonabnehmern.

B&L Custom Guitars

Günter Brezel von B&L Custom Guitar betreibt ein Musikgeschäft und hat im Reparatur-Alltag viel gelernt, was er jetzt in die Instrumente seiner eigenen Linie, überwiegend im Fender-Style, einfließen lässt.

Vuorensaku

Aus Finnland nach Mannheim: Saku Vuori von Vuorensaku Guitars hat seine T.Family im Gepäck. Das Modell kann sich der Kunde anhand einer Art Speisekarte frei konfigurieren. Die G.Old Slut kommt mit finnischer Goldmünze von 1888 im Pickguard.

Von Stein

Erst seit diesem Jahr auf der Szene: Von Stein Handcrafted Guitars sind erst seit kurzem im Gitarrenbau unterwegs, was man den durchdachten und modernen Designs aber wirklich nicht ansieht. Es gibt bisher zwei Shapes – die Bel (eher etwas retro-orientiert, aber mit modernen Features) und die Nova, eine moderne Rock- und Metal-Gitarre mit Baren-Nuckel-Nailbomb-Pickups und dem Schaller-Hannes-Steg.

Eyb & Elyra

Slapcool ist das Ergebnis der Zusammenarbeit von Tilly Fuchs und Günter Eyb und der erste Bass unter dem Elyra-Label: Umschaltbar von aktiv zu passiv (MusicMan-Style und Jazz-Bass-Style) und auch von der Bespielbarkeit flexibel von Slappen (mit Slap-Kuhle) bis hin zu Upright-Technik. Test folgt asap!

GrisGris Guitars

Retro-coole Gitarren kann man am Stand von GrisGris Guitars bewundern. Von kompakter Jazz-Mama, über Dobro bis hin zu einer eigenen Interpretation einer Duo-Jet … alle Gitarren gemein sind sehr gelungene, handschmeichlerisch fette Hälse und ein authentischer Vintage-Charme.

Bernasconi Guitars

Das Motto von Bernasconi Guitars aus der Schweiz: Formen nicht um jeden Preis revolutionieren, aber frei interpretieren. Was Marco Bernasconi auch wirklich eindrucksvoll gelingt und auch in Details wie z.B. dem Kopfplatten-Design ersichtlich ist. Sehr schick!

Mayones

Mayones wagen wieder viel: Knallige Farben, schnittige Designs und mächtige Extended-Range-Gitarren wohin das Auge sieht. Besonders das Hydra-Headless-Modell verkörpert die kompromisslose Ausrichtung der Firma wie kein zweites Instrument.

Quenzel

Ein echter Retro-Rocker ist der Hingucker am Stand von Markus Quenzel. Technisch natürlich voll auf der Höhe mit HSH-Bestückung und Floyd Rose (ohne Feinstimmer und mit fettem Messingblock), ist die Lackierung der eigentliche Clou. Und auch sehr cool: Direkt bei Schack am Nachbarstand steht ein Bass in gleicher Optik – nice!

Darkglass

Darkglass zeigen ihre beliebten Microtubes-900- und -500-Topteile mit den zugehörigen Boxen. Besonders schick: die schwarze Version des Microtubes 900 mit limitiertem Artwork. Eine Weltpremiere feiert außerdem das Hyper-Luminal-Pedal – ein zwei-Wege-Kompressor mit innovativen Touch-Tastern.

Schindehütte

Einen ziemlichen Volltreffer hat Mathias Schindehütte mit seinem Zeitgeist-Design gelandet. Haben wir ja im Heft auch schon gebührend abgefeiert. An seinem Stand demonstriert er, welche Bandbreite dieses Modell bieten kann.

Tandler

Jörg Tandler war mit seinem Kernprogramm beim Guitar Summit vertreten.

Tonfuchs Guitars

Uwe Schölch von Tonfuchs Guitars zeigt auf dem Guitar Summit eine seeeeehr coole Bulldozer, und auch das Modell Booty weiß (im kommenden Jahr wahrscheinlich unter neuem Namen) zu begeistern. Hier gibt es eine sehr gute und informative Doku vom SWR zu Uwe und seiner Firma: www.gitarrebass.de/stories/swr-doku-handwerkskunst-wie-man-eine-elektro-gitarre-baut/

C.GIG

C.GIG steht für Christoph Garwels Individual Guitars, wobei sich der Norddeutsche besonders auf Extended-Range- und Fanned-Fret-Instrumente spezialisiert hat. Sehr cool das Universe Finish bei der Y-Ref 8string.

Maruszczyk

Blickfang am Maruszczyk-Stand: Der Svoboda (das Slawische Wort für Freiheit) 5 Multiscale ist ein einzigartiger Acoustic-Bass mit vollen 24 Bünden und Fanned-Fret-Bundierung. Durch eine spezielle Halsbefestigung und die elegante Form der Cutaways sind auch die höchsten Lagen voll zugänglich.

Marble Amps

Es gibt sie noch, wahre Amp-Manufakturen, wo wirklich bis ins Detail von Hand gefertigt wird. Marble Amps ist Arie-Jan Folkerts. Der wickelt sogar seine Trafos selbst! Zum Guitar Summit hat er u.a. seine Mascot-Modelle mitgebracht. Die technischen Details stammen zum Teil  aus den 1940er bis 1950er Jahren als es tatsächlich eine Marke Mascot gab. Oben gibt es nur zwei Knöppe, Volume und Tone. Hinten ist aber neben anderem die Betriebsart der Endstufe umschaltbar.

Session

Auf dem Stand von Session tummeln sich hochkarätige Marken wie Dingwall, Spector, C.F. Martin & Co., PRS, Rock N Roll Relics und auch die hauseigene Amp-Marke Kong.

Blues Bones

Originelle, kleine Resonatorgitarre bei Blues Bones. Witzig: Der Resonator ist ein zurechgedengelter Hundenapf.

Frank Hartung Guitars

Frank Hartung mit ungleichen Zwillingen: Diavolo und Enigma – unterschiedlich ausgestattet, aber in charakteristischem Hartung-Design.

Jens Ritter Instruments

Jens Ritter Instruments: Die No.3 des auf acht Stücke limitierten Modells Sandokan für 48.000 Euro, mit 700 von Hand aufgesetzten Swarovski-Kristallen. Bäm.

JHG Guitars

JHG Guitars aus den Niederlanden: moderne Rockgitarre mit Eschenkorpus und Ebenholzdecke (!)

Kuhlo Guitars

Jörg Kuhlo mit Zooma, einmal in der knalligen Stripe-Burst-Variante mit dem Katana-Tremolo von ABM.

Marleaux Bass Guitars

Gerald Marleaux hat Besuch von Marius Goldhammer. Der Bass ist das Modell Votan, jetzt als Shortscale-Version mit 30“-Mensur, passiver Elektrik und Ahornhals. Edelklasse für € 2500.

Schwarz Custom Guitars

Schwarz Custom Guitars: Das Modell Supercharger in der Aluminium-Version mit geschweißtem Body (2 mm Wandstärke) und Alusteg. Die Pickups sind Charly-Christian-Typen von Wolfgang Damm / AmberPickups.

Spalt Instruments

Tania und Michael Spalt mit The Red Twins, typische Exponate des Österreichischen GuitArt-Bauers.

Stoll Guitars

Christian Stolls Modell Votan aus gestockter Tamarinde mit Fanned Frets, grade Letzteres ist im Trend bei seinen Zustrom-Bestellungen.

Tausch Electric Guitars

Rainer Tausch hat sein Modell 68 dabei, basierend auf Grundlage seiner 665: Birnen-Korpus mit Hohlkammern und Ahornhals, ein bei Tausch bewährtes Erfolgsrezept.

GG Amps

Wow, Boutique-Vollröhrentechnik aus Rumänien! GG Amps bietet das typische Programm an, Retro-Klassiker aufgerüstet, hochgezüchtet, erdig und ehrlich im Ton. Viel Zuspruch am Stand,  es gibt aber noch keinen Vertrieb.

Vintage Amps

In memoriam Jürgen Rath, Vintage Amps lebt fort. Wie kaum einem zweiten war es ihm dem genialen Techniker gelungen musikalisch  wohlklingende Transistorverstärker zu bauen. Überarbeitet und optimiert finden sich die technischen Designs nun in einer breiten Programmpalette wieder. Alles komplett analog, ohne Class-D-Endstufe, und doch kostengünstig. Das abgebildete üppig ausgestattete zweikanalige Topteil ist z. B. für ca. € 600 zu haben. Verlockend ist auch, das Vintage Amp Custom-Orders umsetzt, hinsichtlich der Optik, der Wahl der Speaker usw.

Jozsi Lak

Jozsi Lak hat starke beinahe klassisch anmutende Rock-’n’-Roll-Designs im Gepäck – besonders seine Foxy-Wave-Gitarre ist jetzt schon ein Klassiker in der Gitarrenbauer-Szene. Ein optischer Hammer ist Jozsi mit seinem goldenen Selma-Bass gelungen.

Yamaha

Yamaha-Stände sind immer wieder eine Macht: unglaublich viel Auswahl und eine wirklich beeindruckende Qualität zu fairen Preisen. Da wären zum Einen erschwingliche und dennoch top ausgestattete Acoustic-Gitarren mit Thermo-Hölzern, die komplett überarbeiteten BB-Bässe, die extrem stylischen Revstar-Gitarren und natürlich starke Signature-Instrumente von Namen wie Mike Stern, Billy Sheehan oder Nathan East.

Sandberg

Sandberg ist zum Guitar Summit 2018 eine kleine Sensation gelungen: Sandberg-Chef Holger Stonjek hält einen passiven California TT in den Händen, der gerade einmal 2,6 kg wiegt! Das Geheimnis ist der extrem leichte Zedern-Korpus sowie Hardware-Elemente aus Aluminium.

Hagstrom

Hagstrom feiert auf dem Guitar Summit 2018 eine echte Weltpremiere: Die Fantomen Ghost-Signature-Gitarre gibt es nun auch in einer limitierten Variante mit Metallic-Lackierung (Schwarz und Weiß) und Spiegel-Schlagbrett. Und das Beste: an unserem Gitarre-&-Bass-Stand (Stand #132) könnt ihr beide Varianten Gewinnen – Nehmt einfach an unserer Umfrage Teil! Im Gitarre-&-Bass-Test hat außerdem der neue Super-Swede-Bass überzeugt – Antestempfehlung!

Duesenberg

Duesenberg hatten auf dem Guitar Summit ihre 2018er-Stardust-Serie dabei. Die besteht aus den vier beliebtesten Duesenberg-Gitarren, denen ein Limited-Edition-Finish spendiert wurde.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Wenn man sieht wer hier alles beim Guitar Summit dabei ist und man auf der MusikMesse nicht findet ist jetzt schon klar welches die angesagte Gitarre & Bass Messe ist. Pech für Frankfurt der Punkt geht verdient nach Mannheim.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Die Guitar Summit ist die No.1 der Musikmessen für Gitarristen in Deutschland!
    Klasse Atmosphäre.
    Vielen Dank an alle Mitwirkenden!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: