Produkt: Gitarre & Bass 8/2019
Gitarre & Bass 8/2019
Special: PUNKROCK – Die Toten Hosen, Donots, Muff Potter +++ STORY: Paul Gilbert, Derek Trucks, Stu Hamm, Esperanza Spalding, Laura Cox, The Amazons, Accept, Carol Kaye, Keith Merrow +++ TEST: LTD Xtone PS-1000, Framus D Series, Mesa California Tweed 6V6 4:Forty, BassLine Bustiny 5, Collings D2H, G&L Fullerton Deluxe ASAT, EBS Reidmar 502, Walrus Audio Lillian & Monument, Seymour Duncan Billy Gibbons Red Devil PUs
Gibson is back!?

NAMM 2019: Gibson enthüllt neues Line-Up

Gibson JC

Nach einem turbulenten Jahr 2018 startet Gibson mit dem neuen CEO James “JC” Curleigh ins neue Jahr und enthüllt pünktlich zur NAMM auch zugleich das Line Up für 2019. Neben altbekannten Klassikern stehen auch eine Menge neuer Signature-Instrumente auf dem Programm.

Anzeige

Mit den neuen Gitarren möchte Gibson in die Zukunft schauen, aber gleichzeitig den ikonischen Modellen der “Goldenen Ära” Tribut zollen.

“We’re paying tribute to the Golden Era of Gibson by restoring authenticity for musicians with our new lineup of Classics,” teilte Cesar Gueikian, Gibsons Chief Merchant Officer mit. “True to our DNA, our new Les Paul Standard returns to the classic design that made it famous. And the same can be said of other models”

Les Paul Standard 50's Spec
Les Paul Standard P90 50's Spec
Les Paul Standard 60's Spec
Les Paul Junior Tobacco Burst
Les Paul Modern
Les Paul Special TV Yellow
Explorer
SG 61 Vibrola

Neben elektrischen Modellen kündigte Gibson außerdem eine neue Akustikserie an. Die beiden Modelle G-45 Studio und G-45 Standard werden (selbstverständlich) in den USA gefertigt und verfügen über eine massive Sitka-Fichtendecke sowie Walnussboden und -zargen.  Die Preise liegen bei $ 999 (Studio) und $ 1.299 (Standard).

Gibson G-45 Studio
G-45 Studio

Auch im Bereich der Signature-Instrumente hat sich Gibson für 2019 einiges vorgenommen. Hier die Ankündigungen:

  • George Thorogood – Epiphone Ltd Ed Thorogood “White Fang” ES-125TDC
  • Jared James Nichols – Epiphone Limited Edition Jared James Nichols ‘Old Glory’ Les Paul Custom Outfit
  • Chris Cornell – Chris Cornell Tribute Gibson ES-335
  • Dave Rude – Epiphone Limited Edition Dave Rude Flying V Outfit
  • Dave Amato – Custom Shop Dave Amato Signature Axcess Les Paul
  • Brian Ray – Custom Shop Brian Ray 62 SG Jr.
  • Lee Roy Parnell – Custom Shop Lee Roy Parnell Signature 1959 Les Paul Standard
  • Slim Harpo – Slim Harpo ’62 ES-330
  • Michael Clifford – Michael Clifford Signature Melody Maker
  • Chuck Berry Estate – Custom Shop Chuck Berry Tribute ES-350T

www.gibson.com

Produkt: Jimi Hendrix for free
Jimi Hendrix for free
Fan von Jimi Hendrix? Dann hol dir das Jimi Hendrix Special for free!

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Es freut mich das es mit Gibson weitergeht aber im Gegensatz zu Fender
    habe ich bei denen das Gefühl das sie an den Traditionen LP, SG,ES usw. kleben. Fender ist da schon frecher mit ihren Gitarren. Sie sind zwar auch nah an den Traditionen aber immer kreativer und innovativer.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Ich begrüße es ebenfalls sehr, dass Gibson sich auf traditionelle Werte ihrer Gitarren besinnt. Ich kann einer Les Paul in pink-metallic mit unzähligen Push-Pull Variationen und E-Tuning nichts abgewinnen. Gar nichts! Es mag aber auch an meinem Alter liegen ? Nur …die “Flitzefinger-Fraktion” der jugendlichen Gitarristen hat nur selten die finanziellen Möglichkeiten, um zu einer 2.500,-€ Gitarre greifen zu können. Weiter so! Ein Rolls Royce wird auch nicht jedes Jahr neu erfunden.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Diese „neuen“ Gibson Gitarren gefallen mir sehr. Wenn nun auch noch die Verarbeitung den Preisen gerecht wird und sich auf ein konstantes Niveau einpendelt, werde ich mir mit Sicherheit irgendwann einer dieser schönen Paulas gönnen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Taylor und Martin haben im Preissegment von unter 1000 Euro sehr gute
    Akustikgitarren im Angebot. Da wurde es Zeit, dass Gibson nach zieht.
    Was die G 45 Standard und G 45 Studio wirklich Wert sind und und wie sie gegenüber der Konkurrenz klingen bleibt nach dem Verkaufsstart in Deutschland abzuwarten. Modellvariationen mit Cutaway sollten dann auch folgen. Warum man die Produktion der erfolgreichen Gibson Songmaker (gebaut bei Garrison) eingestellt hat, bleibt wohl das Geheimnis von Gibson.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zu J.Z. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren