Himmel hilf, hier geht die Post ab!

Mehr als nur Befriedigung: EHX Satisfaction Plus im Test

Anzeige
(Bild: Dieter Stork)

War das originale Satisfaction-Pedal von Electro Harmonix mit seinen lediglich zwei Potis ein explizites Tribute an den Rolling-Stones-Klassiker von 1965, ist die neue Plus-Version etwas umfangreicher ausgestattet worden und soll so Zugang zu einer breiteren Palette von 60er-Jahre-Fuzz-Sounds ermöglichen.

Neben den Potis für „Volume“ und Attack“ (regelt den Grad der Verzerrung) sind noch ein Tone- sowie ein Bias-Poti hinzugekommen. Außerdem gibt es einen Minischalter, der zwischen einem „Normal“- und einem „Fat“-Mode wählen lässt. Die von der Hippie-Kultur der 6oer-Jahre inspirierte Optik orientiert sich an der des Original-Pedals. Mit allen Reglern in der Mittelstellung produziert das Satisfaction Plus im Normal-Mode einen in den Bässen gezügelten, aber dennoch erstaunlich zivilisierten Fuzz-Sound, dessen Wurzeln ganz deutlich in den 60er-Jahren zu finden sind. So weit so gut. Volume und Attack bieten die üblichen Möglichkeiten, den Sound zu formen, wenngleich hier das Rad der Vielseitigkeit auch nicht neu erfunden wurde. Spannend wird das Pedal vor allem durch das Bias- und das Tone-Poti bzw. deren Zusammenspiel.

Anzeige

(Bild: Dieter Stork)

Dreht man den Bias-Regler nach links (Achtung, hier ist ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt), wird der Ton sofort „brüchiger“ und „bröseliger“ – ein bisschen so, als würden einem Teile der Toninformation aus den Fingern purzeln. Je nach Stellung des EQs kann der Sound nun dünn und giftig oder aber massiv aufgeblasen werden – vor allem, wenn man nun in den Fat-Mode schaltet. Himmel hilf, hier geht die Post ab!

Der Ton wird auf einmal um ein Vielfaches fetter und hastig drehe ich den Bias-Regler wieder in seine Mittelstellung. Siehe da: Das Satisfaction Plus zeigt sich nun von einer ganz anderen, deutlich wärmer und weniger giftig klingenden Seite. Gefällt mir sehr gut. Dreht man den Bias-Regler fast (!) auf Linksanschlag, wird aus dem wohlig klingenden Fuzz mit Wohlstandsbauch auf einmal ein fetter Sub-Syntheziser, der zwar keine Akkorde mehr sauber auflösen kann, auf einem Hals-Humbucker gespielte Single-Notes aber umso fetter klingen lässt. Die beiden zusätzlichen Regler sowie die beiden Betriebsmodi machen es zu einem wirklich vielseitigen Pedal, das tatsächlich mehr zu bieten hat, als nur einen bestimmten Vintage-Fuzz-Sound.

Internet: www.ehx.com

Preis: ca. € 109

PLUS

  • vielseitige Fuzz-Sounds
  • Klangcharakter
  • Bias-Regler
  • Fat/Norm-Switch
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

(erschienen in Gitarre & Bass 12/2023)

Produkt: Gitarre & Bass Jahresabonnement Plus
Gitarre & Bass Jahresabonnement Plus
Lies GITARRE & BASS als Heft und als digitale Ausgabe auf deinem Smartphone, Tablet und PC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren