Produkt: Jazz Amp
Jazz Amp
Realität oder Illusion?
Q&A: Meine Gibson hat einen kleinen Schönheitsfehler

Den Mini-Schalter einer 2014er Les Paul Classic ersetzen.

Les Paul
2014 Gibson Les Paul Classic mit Kippschalter

??? Meine Gibson Les Paul Classic 2014 hat einen kleinen Schönheitsfehler, den offenbar viele Liebhaber bemängeln. Statt des zweiten Tonpotis glänzt dieses Modell bekanntlich durch einen kleinen Kippschalter, der einen 15 dB-Boost bewirkt. Das funktioniert und klingt auch ganz super, der Schalter sieht aber an dieser Stelle eher suboptimal aus. Ich würde gern diesen Schalter durch ein Push-Pull-Poti ersetzen, das die Boost-Schaltung übernimmt. Die Tonregelung muss dieses Poti aber nicht übernehmen. Nun ist der originale Kippschalter aber fest mit einer kleinen Platine (siehe Foto) verlötet, und es ist weder sichtbar, wie, noch ist im Netz eine Schaltung oder sonstige Hilfe zu finden. Könnt ihr mir weiterhelfen?

Frank H.

Anzeige
Anzeige

Platine
Die Platine, mit der alle neuen Gibson USA Les Pauls ausgestattet sind, ist nicht jedermanns Freund.

!!! Hallo Frank, m Prinzip kannst du den Kippschalter einfach von der Platine ablöten und das Push/Pull-Poti sinngemäß in gleicher Weise anlöten. Hier wie da sind 2x drei Anschlüsse in je einer Reihe anzulöten. Von Göldo oder Allparts gibt es Push/Pull-Potis mit 500kOhm-log, langem Gewindegang und einem Schaltteil mit sechs Anschlüssen, das in deine Gitarre passt. Da du die Funktion des Tone-Potis nicht benutzen willst, lässt du die drei Anschlüsse des Potis einfach frei.

Die Lötstellen auf der Platine sind winzig und, wie heute üblich, mit bleifreiem Lötzinn gelötet. Dieses erfordert beim Löten eine hohe Temperatur und eine Abkühlphase von gut 15 Sekunden je Lötstelle. Das gilt auch dann, wenn winzige Mengen mit altem, bleihaltigen Lötzinn vermischt werden. Wer mit dieser Thematik nicht befasst ist und darin keine Routine hat, sollte dringend die Finger davon lassen.

Produkt: Gitarre & Bass 7/2019
Gitarre & Bass 7/2019
INTERVIEWS: Generation Axe – Vai, Bettencourt, Abasi +++ Phil X, Baroness, Lynyrd Skynyrd, Philipp van Endert, Scott Henderson, Aynsley Lister, DeWolff, Carl Carlton +++ TEST: Gibson Les Paul Tribute & Standard 50s, Fulltone Full-Drive 1, 2 & 3, Fame Baphomet II 4 & 5 Black Limba, Orange Pedal Baby 100, G&L Tribute JB

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Oder alternativ diesen ganzen Driss rausschmeissen und eine richtige Les Paul Verdrahtung reinmachen.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: