Bluegrass, Pflaumenschnaps & Palisander

Furch Guitars feiert 35-jähriges Jubiläum

Ich mag Menschen, die Tag für Tag hart für ihren Traum arbeiten, die aber auch wissen, wann es an der Zeit ist zu feiern. Genau so ein Mensch ist Frantisek Furch.

1981 baute der Tscheche seine erste Gitarre – in einem System (CSSR) wo unternehmerische Initiative unerwünscht,  und Materialbeschaffung ein ernstes Problem waren. Aber diese Zeiten sind überstanden – uns so lud der gleichermaßen hoch angesehene und überaus bescheidene Luthier Händler, Journalisten, Freunde, Weggefährten und das tolle Vertriebs-Team von Pro Arte nach Brünn in seine schmucke Fabrik ein, um das 35-jährige Bestehen von Furch Guitars gebührend zu feiern.

Anzeige

Die Firma Furch ist ein waschechter Familienbetrieb – Sohn Petr managed die Geschäfte, Tochter Jane (Namensgeberin der genialen Travel-Gitarre  ‚Little Jane‘) tritt als Simultanübersetzerin und talentierte Sängerin in Erscheinung.

Einer hochinteressanten Werksführung folgt ein Live-Musik-Programm allererster Güte, das beste Gulasch ever, und der selbstgebrannte Sliwowitz von Franta Furch – das Ganze eingebettet in eine umwerfende Gastfreundschaft.

Ein ausführlicher Bericht über neue Modelle, konstruktive Innovationen und den Besuch in Brünn folgt in einer der nächsten Ausgaben von Gitarre & Bass.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: