zum 30-jährigen Firmenjubiläum:

Die Lakewood M-30 Custom

Lakewood Guitars, der sympathische Gitarrenhersteller aus Gießen in Hessen, wird dieses Jahr 30 Jahre alt. Zu diesem Anlass bringt die Firma das M-30 Custom Modell auf den Markt, das – wenig überraschend – auf 30 Stück limitiert ist. Boden und Zarge der Grand-Concert-Style-Gitarre sind aus Ulme gefertigt, während die Decke aus Fichte, der Hals aus Mahagoni und das Griffbrett aus Ebenholz sind. Besonders ins Auge fällt die ungewöhnliche Griffbretteinlage in Form eines Ulme-Blattes, die aus Ulme, Ovankol und Nussbaum besteht.

Doch auch sonst haben die Hessen ein paar Neuigkeiten zu vermelden: So wurde die Premium-Serie um die J-50 Premium erweitert, einer Jumbo-Gitarre, dessen Zargen und Boden aus braun getöntem AAAA Riegelahorn bestehen und die einen besonders warmen und vollen Klang haben soll.

Anzeige

Desweiteren wurden einige Änderungen an den bestehenden Serienmodellen vorgenommen. So werden ab sofort alle Modelle der Deluxe-Serie mit Schaller Gold Mechaniken mit Ebenholz-Flügeln und die der Premium-Serie mit Schaller GrandTune Gold Mechaniken mit Galalith-Griffen ausgestattet. Bei letzteren bestehen nun auch die Stegstecker „aus Knochen von glücklichen Rindern“. Darüber hinaus werden von nun an alle Lakewood-Modelle mit einer Knochen-Stegeinlage mit Intonationskorrektur angefertigt und alle Gitarren mit Tonabnehmer bekommen eine neue Ausgangsbuche verpasst, die nicht mehr mit dem Gurtknopf kombiniert ist.

Alle Neuheiten und Änderungen lassen sich im gerade erschienenen Lakewood Handbuch 2016 nachvollziehen.

www.lakewood-guitars.de

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: