Workshop

Jil’s Eartraining: Dreiklangs-Umkehrungen

Herzlich willkommen zu einer weiteren Folge von Jil’s Eartraining, in der wir uns ganz den Umkehrungen der beim letzten Mal besprochenen Dur- und Moll-Dreiklängen widmen.

Bisher befanden sich alle Akkorde in Grundstellung. Das heißt, dass der tiefste Ton immer der Grundton war. Bei einem Dreiklang in C-Dur bekommt man die Reihenfolge: c (Grundton) – e (Terz) – g (Quint). Wie entsteht aber eine Umkehrung?

Anzeige

Nun, man nimmt den tiefsten Ton (c) und legt ihn ganz nach oben, was die Reihung e (3) – g (5) – c (1) mit dem Grundton als höchsten Ton und der Terz im Bass ergibt und 1. Umkehrung genannt wird. Setzt man davon wieder den tiefsten Ton nach oben, entsteht die 2. Umkehrung: g (5) – c (1) – e (3), bei der die Quinte im Bass liegt und der Grundton in der Mitte.

Durch diese Umschichtung der Töne entstehen auch zueinander andere Tonabstände, und es taucht ein uns bereits bekanntes Intervall auf, das wir schon vor einiger Zeit genauer besprochen und geübt haben: die reine Quart.

Sie ist in der 1. Umkehrung zwischen den beiden oberen Tönen, sowie bei der 2. Umkehrung zwischen den beiden unteren zu finden. Die Quarten, kombiniert mit den jeweiligen Terzen, ergeben die Umkehrungen in Dur und Moll. Vergleiche dazu die Beispiele 1 und 2.

Du brauchst diesmal nicht alle Notennamen in allen Umkehrungen zu üben, die „große Runde“ fällt zu diesem Thema aus. Es genügt, wenn Du dir die Klangbeispiele dazu anhörst bzw. sie ein wenig mitsingst und –spielst. Die jeweilige Formen dazu am Griffbrett sind auch in den Fotos dargestellt:

Bsp. 3: Dur, 1. Umkehrung

Bsp. 4: Moll, 1. Umkehrung

Bsp. 5: Dur, 2. Umkehrung

Bsp. 6: Moll, 2. Umkehrung

In der Praxis kommen Dreiklangs-Umkehrungen auch in einfachen Begleitakkorden wie z. B. auf den oberen drei Saiten eines E-Dur- (Bsp. 7), bzw. E-Moll-Akkords (Bsp. 8) in 1. Umkehrung, oder auf denselben Saiten eines D-Dur- (Bsp. 9) bzw. D-Moll Akkords (Bsp. 10) in 2. Umkehrung vor.

Zum weiteren Vertiefen der Umkehrungen habe ich die folgenden Hörübungen für Dich zusammengestellt:

Bsp. 11: Dur-Arpeggios in G, 1. UK und 2. UK, auf- und absteigend,

Bsp. 12: Dur-Akkorde (Töne gleichzeitig),

Bsp. 13: wie Beispiel 11, am Bass

Bsp. 14: Moll-Arpeggios in GS, 1. UK und 2. UK, auf- und absteigend

Bsp. 15: Moll-Akkorde

Bsp. 16: Dur und Moll gemischt

Bsp. 17: Dur- und Moll-Arpeggios am Bass

Ich wünsche Dir weiterhin eine spannende akustische Reise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: