Händlerportrait

Szene, Gear & Kaffee: Rheingold Music

Anzeige

Seit jeher sind Musikgeschäfte die Anlaufstellen und Treffpunkte der lokalen Musikszene, der Ort, an dem man Instrumente und Equipment selbst in die Hände nehmen und ausprobieren kann, sich mit Kollegen und anderen Musikern austauscht und oftmals wertvolle Tipps und Anregungen abgreifen kann. Um auch mal über den Tellerrand der eigenen Musiker- und Instrumenten-Bubble zu schauen, bietet sich die Theke des lokalen Musikgeschäfts für Nerd- & Gear-Talk an. Und guten Kaffee gibt’s oft obendrauf …

Anzeige

Im ruhigen Ladenlokal wird das Anspielen zur Analyse.

Rheingold Music

Zugegeben, echte Goldwäscherstimmung kommt am Rhein längst nicht mehr auf — was aber nicht bedeutet, dass im Ruhrgebiet nicht noch echte Schätze geschmiedet werden: In Duisburg hat Rheingold Music im April 2021 eine neue Werkstatt bezogen. 2010 startete die kleine Manufaktur mit dem Fokus auf E-Bass-Equipment …

Die Geschichte des Ruhrgebiets war eine große Inspiration für den Namen, die Produkte und das Design der Firma. Hier legt man noch Wert auf leidenschaftliche Handarbeit. Der Familienbetrieb ist für seine handgefertigten High-End-Kabel, Vollröhren-Bassverstärker und Boxen bekannt, die man des Öfteren hinter professionellen Bassist:innen erspäht.

Der ständige Austausch mit Amateur- und Profimusiker:innen ist Rheingold besonders wichtig. Deren Anregungen und Wünsche fließen direkt in neue Entwicklungen mit ein. So will man aktuellen Anforderungen stets gerecht werden. Denn bei Rheingold gibt man sich mit „gut genug“ niemals zufrieden.

Seit 2010 hat sich die kleine Manufaktur dem Prinzip der verlustfreien und authentischen Klangreproduktion verschrieben – der einzigartige Sound einer Performance steht im Mittelpunkt. Dabei setzt man auf kompromisslose Qualität aller Bauteile und verzichtet bewusst auf Schnickschnack. So entstehen „Werkzeuge“ für Musiker:innen mit der Leidenschaft für hervorragenden Klang.

Auch beim Bau von Pedals finden alle Arbeitsschritte im Haus statt.

Zurzeit tüfteln die Duisburger an einer passiven DI-Box und einem Digital-Bass-Verstärker. Mittlerweile gibt es aber auch Produkte außerhalb des Bass-Kosmos, wie z. B. den aktiven Akustik-Gitarren-Preamp GP2 oder die aktive DI-Box DI1.

Um Service-Arbeiten und Reparaturen an Gitarren und Bässen aller Art kümmern sich Wassilios Nikolaidis (Waja-Bass) und Jürgen Weidner Junior. Wenn es um Verstärker geht, kommt Jürgen Weidner Senior ins Spiel.

Die Werkstatt der neuen Produktionsstätte: Hier wird Sorgfalt groß geschrieben.

In der neuen Produktionsstätte mit Showroom stehen auf rund 100m² Rheingold-Produkte und E-Bässe von Waja-Bass zum Anspielen bereit. Man kann einen Termin vereinbaren, um sich in aller Ruhe auf das Klangerlebnis einzulassen. Bei einem Kaffee nimmt sich das Team die Zeit, über die persönlichen Eindrücke und Bedürfnisse zu plaudern.

Online kann man das ganze Angebot durchstöbern und direkt bestellen. Rheingold Music versendet weltweit!

www.rheingold-music.de


(erschienen in Gitarre & Bass 11/2021)

Produkt: Gitarre & Bass 5/2022
Gitarre & Bass 5/2022
IM TEST: Zoom B6 +++ Framus Wolf Hoffmann WH-1+++ Valco FX KGB Fuzz, Bloodbuzz und Five-O +++ Sandberg California Central +++ Origin Effects Bassrig +++ Lava ME 2 Freeboost & ME 3 +++ One Control Strawberry Red +++ Fender Player Plus Meteora HH & Active Meteora Bass +++ Marshall 2525H & JVMC212 Black Snakeskin LTD

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Hallo Git. und Bass Team,

    leider ist mir schon des Öfteren ,( auch im Heft )
    aufgefallen das hier die deutsche Sprache veralbert wird !!

    Ihr hab den :Innen Komplex !

    Ich bin Bassist und kein :Innen !!
    Da fühlt man sich persönlich angegriffen.

    Gruß Wolf

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Der deutschen Sprache mächtig müsste es wohl heißen:

      “Hallo Git.- und Bass-Team,
      leider ist mir schon des Öfteren (auch im Heft) aufgefallen, dass hier die deutsche Sprache veralbert wird!!
      Ihr habt den :Innen-Komplex!
      Ich bin Bassist und keine :In!
      Da fühlt man sich persönlich angegriffen.”

      Auf diesen Kommentar antworten
    2. Da hat er wohl Recht, der Wolfgang !

      Auf diesen Kommentar antworten
  2. Es lebe der Doppelpunkt! … egal ob innen oder außen 😉

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zu Wolfgang Lindner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren