Es begann mit Malagueña

Keith Richards: 6 Dinge, die wir von ihm lernen können

Bekanntlich spielt Keith Richards ausschließlich mit einer Fünf-Saitigen Gitarre (tiefe E-Saite entfällt). Hat man den Stones-Gitarristen denn auch mal mit einer sechssaitigen Gitarre seine fünf-Saiten-Technik spielen sehen? Die Antwort lautet: Ja!

Keith Richrads im Interview
Anzeige

Der 71-jährige The-Rolling-Stones-Rocker hat sich für eine neue Folge von Noisey’s excellent Guitar Moves mit Matt Sweeney in den Jimi Hendrix’s Electric Lady Studios in New York Citys Greenwich Village getroffen. Richards berichtet in dem Video von seinen jugendlichen Erfahrungen mit der Gitarre und von den Lektionen, die er in der langen Zeit gelernt hat.

Bevor das Interview startet, befürchtet Sweeney noch, dass Richards die Gitarre nicht anrühren würde. Wie sich aber herausstellt, spielt Richards doch – und wie! Er erläutert Sweeney, wie er auf nur fünf Saiten spielt und entfernt zur Demonstration die tiefe E-Saite, stimmt die Gitarre neu und jammt, was das Zeug hält (ab 12:45).


Downloade hier unser großes Keith Richards Themenspecial!

Keith-Richards-Themenspecial

6 Dinge, die man von und über Keith Richards lernen kann:

 

  1. „Beim Gitarrespielen liegt alles in der rechten Hand.” (1:09)

„Zu jeder Geschichte gehören zwei Seiten“, sagt Keith. „Und wenn die eine Hand sich nicht mit der anderen verbindet, was bekommst du dann,  eineinhalb Geschichten? Du musst es irgendwie schaffen, dass die eine und die andere sich gegenseitig lieben.“

  1. „Die Akustikgitarre ist der wichtigste Bestandteil, mit dem ein Gitarrist starten sollte. “ (1:57)

„Lerne das Gefühl und die Berührung kennen, wenn die Seite den Bund erreicht“, sagt Richards. „Lerne das, dann kannst du später die Effekte hinzufügen.“

  1. Keith Großvater hat ihn zur Gitarre gebracht. (2:36)

„Er hatte da diese Gitarre an der Wand hängen. Und er zog mich jahrelang damit auf, dass ich meinen Blick nicht von diesem verdammten Ding wenden konnte – bis er an dem Punkt angelangt war, zu sagen ‚Wenn du an sie drankommst, dann lasse ich dich damit spielen.“

  1. „Malagueña“ war der erste Song, den er lernte. (4:00)

„Mein Großvater war der Meinung, es sei eine gute Übung zu lernen, wo die Noten sind.“

  1. Keith lieferte Weihnachtspost aus, um sich seine erste Gitarre leisten zu können. (5:58)

„An Weihnachten haben sie Jungs angeheuert, die Weihnachtspost auszutragen“, erzählt er. „Ich verdiente damit vielleicht 15, 20 Pfund, was für eine Gitarre nicht ausreichte. Aber ich habe es meiner Mutter gesagt, damit sie meine Anstrengungen diesbezüglich sieht und sie sprang auf, um mir eine zu kaufen. Ich glaube, ich war 13.“

  1. „Der Sechziger Jahre Pop-Sänger Bobby Goldsboro brachte mir bei, wie Jimmy Reed einen V-Akkord spielt.“ (7:44)

„Bobby Goldsboro war gerade mit Jimmy Reed auf der Straße und zeigte mir den einfachsten Trick.“

 

Keine Kommentare zu “Keith Richards: 6 Dinge, die wir von ihm lernen können”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: