06. September 1968

Die Entstehung des Songs “While My Guitar Gently Weeps”

“While My Guitar Gently Weeps” ist nicht nur der beliebteste Song des berühmten White Albums; er ist auch einer der bekanntesten Songs, den George Harrison mit den Beatles je geschrieben hat. 

George Harrison, Eric Clapton
(Bild: Dave Hogan/Getty Images)

Irgendwie wollte es im Studio jedoch einfach nicht klappen. Selbst nach 28 Takes gefiel George Harrison irgendetwas nicht. Immer musste etwas verändert, neu eingespielt oder verbessert werden. Er selbst spielte bei den Aufnahmen Lead-Gitarre und übernahm den Gesang, John Lennon spielte E-Gitarre, Paul McCartney Piano und Ringo Star saß – wer hätte es gedacht – an den Drums.

Anzeige

Nach ein paar Tagen im Studio lud Harrison seinen Freund und Kollegen Eric Clapton ins Studio ein und bat ihn, den Part seiner Lead-Gitarre zu übernehmen. Der Plan war, Eric Clapton nach seiner façon spielen zu lassen und das Ergebnis später über die anderen Spuren zu legen.

Eric Clapton lehnte das Angebot jedoch vehement ab mit den Worten “Nobody ever plays on the Beatles’ records.” Doch George Harrison beschwichtigte ihn und antwortete: “So what? It’s my song.”

Schließlich einigte man sich dann doch darauf, dass Eric Clapton den Part übernimmt. Dieser willigte jedoch nur unter der Prämisse ein, dass sein Beitrag so gestaltet werden müsse, dass er am Ende dem Beatles-Charakter entspricht.

Harrisons Lösungsvorschlag war es, den Gitarren-Part und denjenigen der Orgel mithilfe von Artificial Double Tracking (man verdoppelt die jeweiligen Spuren und beeinflusst jeweils eine Spur in der Geschwindigkeit) umzugestalten, sodass der Sound, durch die Variation der einzelnen Geschwindigkeiten der Spuren, einen pitch-wobbling Effekt erhielt. Und auf diese Weise entstand der tänzelnde, leichtfüßig schwingende Sound, den wir noch heute hören, wenn wir dem Song lauschen.

Da der Song im Original leider nicht mehr bei YouTube verfügbar ist, sind in Folgendem ein paar Live-Auftritte aufgelistet, bei welchen “While My Guitar Gently Weeps” in den verschiedensten Besetzungen gespielt wird. Viel Spaß!

 

 

 

Hol dir hier die Playalong Version des Klassikers! 

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Einer meiner Lieblings-Songs. Ich war nie richtiger Beatles-Fan, aber bei dem Stück hat mir das Gitarrensolo sehr gut gefallen. Erst nach Jahren habe ich erfahren, dass Erich diesen Part eingespielt hat und nicht der Schorsch. Ein Fan hätte das sofort erkannt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Der Song ist ja, genau wie “Badge” von Cream, ein weiteres Highlight aus der Feder von George.
    Diese beiden Songs covern wir nun seit fast 30 Jahren immer noch gern. Sie haben einen ganz eigenen, speziellen Vibe, der schwer zu erklären ist.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Genial finde ich auch die TOTO Version. Langsam, gechillt – einfach toll!

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Und nicht zu vergessen die Geschichte um Lucy. Die rote 57er Les Paul Standard die Clapton in der 60er Jahren aus New York mitgebracht hatte und sie seinem Freund George Harrision schenkte. Diese Gitarre wiederum kam bei gently weeps zum Einsatz.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Hier meine Akustikversion die vor ein paar Jahren aufgenommen habe.
    https://www.youtube.com/watch?v=vXVKSzUSCLY

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Liebe Redaktion,
    lieber Autor dieser Zeilen,

    auch wenn der Artikel wohl vor 1,5 Jahren erschienen ist und hier wieder aufgewärmt wurde.

    Wenn man über so einen Klassiker berichtet, sollte man den Titel des Songs wenigstens auch im ganzen Text einheitlich und richtig schreiben.

    Falsch ist und kommt im Text 2mal vor “While My Guitar Gently Wheeps”.
    Richtig heißt es “While My Guitar Gently Weeps”

    Gesehen? Der Fehler steckt im Weeps, es heißt nicht Wheeps.

    Grüße vom Korinthenkacker
    Sascha

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Ist korrigiert. Danke für den Hinweis.

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Dieser Song zeigt einmal mehr, das George Harrison ein phantastischer Songwriter war und in der Verbindung mit seinem Freund Eric Clapton, allerfeinste Musik produziert hat. Der Song verzaubert mich auch heute noch.

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. Kaum mehr als nett, dieser Song, und gar nicht Cream-haft. So wie überhaupt man bei der ganzen LP hören konnte, dass Cream irgendwie am Ende war.

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. George Harrison. Ewig unterschätzt als Gitarrist. Dabei genialer Slide Spieler. “Bluest Blues” mit Alvin Lee zum Beispiel. Die beste Version von “While my guitar gently weeps” ist ebenfalls auf YouTube zu finden. Stammt von seinem letzten Live Konzert. Solo gespielt von niemand anderem als Gary Moore.

    Auf diesen Kommentar antworten
  11. zu Carlo LF: Äh, ja, gar nicht Cream-haft, stimmt. Die waren sowas von am Ende: Harrison und Macca haben danach nie wieder bei Cream mitgespielt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  12. Einer der besten Songs Ever.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: