Produkt: Gitarre & Bass 8/2019 Digital
Gitarre & Bass 8/2019 Digital
Special: PUNKROCK – Die Toten Hosen, Donots, Muff Potter +++ STORY: Paul Gilbert, Derek Trucks, Stu Hamm, Esperanza Spalding, Laura Cox, The Amazons, Accept, Carol Kaye, Keith Merrow +++ TEST: LTD Xtone PS-1000, Framus D Series, Mesa California Tweed 6V6 4:Forty, BassLine Bustiny 5, Collings D2H, G&L Fullerton Deluxe ASAT, EBS Reidmar 502, Walrus Audio Lillian & Monument, Seymour Duncan Billy Gibbons Red Devil PUs
Aus dem neuen Heft

Test: Carl Martin Acoustic Gig

(Bild: Dieter Stork)

Der Name des Gerätes beschreibt schon perfekt den gedachten Einsatzbereich. Dem A-Gitarristen soll ein praktisches Sound-Tool auf den Bühnenboden gelegt werden.

Und wenn der dänische Traditionshersteller dann noch bewährte Effekte aus eigenem Hause in ein Gerät packt, kann man als Kunde doch eigentlich nur gewinnen. Mit dem Quattro hatte Carl Martin das ja für den E-Gitarristen schon getan, jetzt sind die Akustiker dran.

Anzeige

SINNVOLLE KOMBI

Wenn man sich anschaut, was das Acoustic Gig zu bieten hat, und was eben nicht, zeugt das für mich von großer Nähe zum Live-Acoustic-Player und von viel Verständnis für dessen Belange. Das geht schon damit los, dass das Teil „solid as a rock“ ist – das Metallgehäuse im schicken Bronze-Sparkle-Finish dürfte so eini­ges aushalten.

Und dann ist da die, ich nenne es mal positive Einfachheit des Acoustic Gig. Kein Stereo, kein MIDI, keine Speicherplätze, die Rei­henfolge der Effekte steht fest – basta, finito. Schickt man sein Gitarrensignal per Klinke-Input in den Apparat, durchläuft es zuerst den bewährten und preisgekrönten Carl-Martin-Kompressor. Stellt man Level und Comp auf etwa 10 Uhr, hat man eine sehr angeneh­me dezente Klangverdichtung mit „always on“-Qualität. Extremeres geht natürlich auch.

(Bild: Dieter Stork)

Es folgt Echo: Da lassen sich nicht nur Wieder­holungen und Tempo (auch per Tap) einstellen, sondern auch der „Tone“ der Wiederholungen. Klanglich geht es eindeutig in Rich­tung warm, analog, Tape. Die Reverb-Unit hat nur einen Regler, aber der kann was. Auf der ersten Hälfte des Regelwegs finden wir feine Hall-Sounds mit angenehmer Tiefe, ab der 12-Uhr-Position mischen sich dann Anteile von Chorus/Flanger ins Geschehen. *Sehr geschmackvoll und gut anwendbar gelöst – ein Highlight.

Es folgt ein klangneutraler Boost mit bis zu 12dB Extra-Schub für das Solo. Der komplexeste Teil des Acoustic Gig ist dann der…

Produkt: Akustikgitarren ABC – Alles über Akustik Gitarren
Akustikgitarren ABC – Alles über Akustik Gitarren
In diesem Special findest du alles über Akustik-Gitarren+++ A-Gitarren-Historie, Recording, Songwriting+++Tipps & Tricks von Profis+++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren