Es muss nicht immer Holz sein

Summer NAMM 2017: Peavey Composite Acoustics

Peavey-Composite-Acoustics-1

Peavey hat auf der diesjährigen Summer NAMM in Nashville neue Modelle der eigenen Marke Composite Acoustics vorgestellt. Bei den Instrumenten handelt es sich um eine One-Piece-Konstruktion, wobei der Korpus und Hals aus Carbon Fiber (Kohlenstofffaser) bestehen. Gitarren aus diesem Material sind bekannt dafür besonders langlebig zu sein. Sie sind besonders temperaturbeständig und behalten auch bei extremen klimatischen Bedingungen länger ihre Stimmung als herkömmliche Instrumente aus Holz. Optional steht ein L.R.-Baggs-Active-Element-Pickup-System zur Auswahl, um auch verstärkt spielen zu können.

Anzeige

 

Peavey-Composite-Acoustics-2

www.compositeacoustics.com

 

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Diese Bauweise gibt es schon seit 1966 von der Firma Ovation. Ich spiele seit 20 Jahren zwei Ovation Custom Elite. Für mich immer noch die beste Westerngitarre weltweit. Der glockenreine Klang, das Sustain, die superleichte Bespielbarkeit und eine unverwüstliche Stabilität macht diese Gitarre zum idealen Bühnenwerkzeug für alle Musikstile! Bisher konnte keine Gitarre einer anderen Marke da mithalten! Vielleicht gibt es mit der Peavey Composite ja eine moderne Alternative?

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: