Produkt: Gitarre & Bass 11/2019
Gitarre & Bass 11/2019
INTERVIEWS: ZZ Top, Tito & Tarantula, Brittany Howard, Kris Barras Band, Alter Bridge +++ Das war der GUITAR SUMMIT 2019! +++ TEST: Revv D20 Head, Eventide Rose Delay, Ibanez Polyphia Signature-Gitarren, Seth Baccus Nautilus Standard, Rabenberger Hornbass, Warwick RockBass Alien Deluxe Hybrid Thinline, Marshall Studio Vintage SV20C & Classic SC20C
Nachfolger der Hybrid-Tele

NAMM 2020: Fender Acoustasonic Stratocaster

Fender Acoustasonic Stratocaster

Nachdem genau vor einem Jahr mit der Acoustasonic Telecaster (Testbericht G&B 04/2019) eine neue Fender-Serie ins Leben gerufen wurde, kommt zur diesjährigen Winter NAMM das Nachfolgemodell: Die Acoustasonic Stratocaster.

Anzeige

Die elektroakustische Hybrid-Strat ist mit Mahagonikorpus und Ebenholzgriffbrett ausgestattet. An Bord ist wieder die von Fishman designete Acoustic Engine, durch die ihr verschiedene akustische und elektrische Sounds (Voices) zur Verfügung habt und auf Wunsch auch miteinander kombinieren könnt. Das gleiche gab es so auch schon bei der Acoustasonic Telecaster, allerdings wurden die Voices für die Strat neu überarbeitet. Als Tonabnehmer dient ein Fender-Noiseless-Pickup, welcher Solo gespielt werden kann oder bei Bedarf mit akustischen Voices gemischt wird.

Fender Acoustasonic Stratocaster

Farblich hat man die Wahl zwischen den folgenden Finishes: Sunburst, Black, Dakota Red, Natural und Transparent Sonic Blue.

Die Fender Acoustasonic Stratocaster ist ab März zu einem Preis von € 1.999 erhältlich.

Mehr Informationen gibt’s unter: shop.fender.com

Außerdem wurden neue Fender Ukulelen vorgestellt. Die News gibt’s hier: www.gitarrebass.de/equipment/namm-2020-ukulelen-im-stil-der-fender-klassiker

Produkt: Fender Stratocaster
Fender Stratocaster
Die 15 legendärsten Fender Stratocaster im Gitarre & Bass-Test! Hol dir das kostenlose Special!

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Na, da hat Fender ja mal was ziemlich Neues und wirklich Innovatives etabliert! Wer hätte gedacht, dass dem “schrägen blauen Squier-Entlein mit Kunststoff-Korpus” so schöne Exemplare nachfolgen.
    Toll, dass Fender hier Mut zu Neuem beweist.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Fender hat im Gegensatz zu Gibson verstanden was gefragt ist.
    Mit der Acoustasonic- und Ultarserie noch im einem Preissegment,
    was noch erschwinglich und von der geboten Leistung auch gerechtfertigt ist.
    Auch klassich und modern kombiniert. Daumen hoch!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren