Lick of the Week

Peter Fischer Gitarren-Workshop! Warm-ups

Dieses Mal gibt es bei Lick of the Week meine persönlichen Aufwärmübungen. Generell gilt: Je LANGSAMER sie auf der Gitarre gespielt werden, umso effektiver sind sie. Ich persönlich habe festgestellt, dass, wenn man sie wirklich kontinuierlich vor jedem ernsthaften Spielen durchläuft, ein positiver Gewöhnungseffekt eintritt, der einen mental auf das Musikmachen einjustiert.

Anzeige

Übung 1 – Note Location

Einer meiner Dauerbrenner! Diese Übung ist eine der für mich Wichtigsten überhaupt. Man lernt mit ihr die Notenplätze auf dem Griffbrett kennen, beschleunigt alle gitarristischen Denkvorgänge (sofern man sie „in time“ spielt), trainiert das Spielen einer Sache, während man schon etwas anderes anvisiert und … ach ja, erwähnte ich schon, dass sie auch noch eine prima Aufwärmübung ist?

Übung 2 – die chromatische Tonleiter

Bei dieser Variante der chromatischen Tonleiter, ist es besonders wichtig, die Finger der Greifhand auf der Saite liegen zu lassen. Das wärmt sie besonders gut auf. Nebenher gibt sie auch noch eine gute Wechselschlagübung ab.

Übung 3 – die quasi-chromatische Tonleiter

… auch bekannt unter dem Pseudonym „Die Spinne“.  Bewege die greifenden Finger erst auf die höhere Saite, wenn es wirklich notwendig ist. Dies ist aufwärts erheblich schwieriger als abwärts und erfordert automatisch eine präzise Greiftechnik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: