Q&A of today:

Hopf Studio-Gitarre

Q: Neulich kaufte ich in der Bucht (eBay) eine alte Hopf Studio. Zu dieser Gitarre habe ich folgende Fragen: Aus welchem Herstellungsjahr stammt sie? Was sind das für Tonabnehmer?

Britta Rothe (G&B-Leserin)

Anzeige

hopf-studio-gitarre-beitragsbild
Hopf Studio – eine deutsche SGVariante aus den 70er-Jahren (Bild: Britta Rothe)

A: Damals haben ja viele deutsche Hersteller Gibson kopiert, so auch z. B. Hopf, die Ende der 1960er-Jahre nicht mehr nur Voll- und Halbresonanz- Gitarren, sondern auch Solidbodys wie die Studio bauten. Die erinnert zwar deutlich an die Gibson SG, bringt aber das Thema SG noch eine Idee schnittiger rüber als der amerikanische Originalhersteller.

hopf-studio-gitarre
Die Studio gab es mit und ohne Vibratosystem (Bild: Britta Rothe)
hopf-studio-gitarre-pickups
Heiße Pickups im P-90-Stil (Bild: Britta Rothe)

Meint der Guru. Leider ist die Dokumentation dieser deutschen Gitarren so schlecht, wie die Qualität oft gut war. Man findet kaum etwas über sie, und die Stückzahlen werden auch sehr gering gewesen sein. Aber du kannst davon ausgehen, dass die Gitarre um 1970 herum gebaut wurde. Die Studio gab es ohne und mit wechselnden Vibrato-Systemen. Diese Tonabnehmer sind original und waren für Hopf durchaus üblich; es sind große Singlecoils, die klanglich in Richtung P90 gehen, und bei deren Entwicklung G.E.Rüchten zufolge Bill Lawrence seine Finger mit im Spiel gehabt haben soll. Mehr über diese seltene E-Gitarre findest du in G&B-Ausgabe 03/2005!

Guitar Guru


>>Q&A: Marshall-Topteile: Die Unterschiede zwischen SLP und JMP MK II<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: