Teil 3

Guitar Maker Skills: Arm- & Belly-Shaping

Anzeige
(Bild: S.A.)

In unserer Videoreihe “Guitar Maker Skills” begleiten wir den Frankfurter Gitarrenbauer Nikola Petrek bei verschiedenen Reparaturarbeiten und Instandsetzungsmaßnahmen. In dieser Folge geht es um ein Arm- & Belly-Shaping für eine Telecaster.

Die Videos: In loser Folge werden wir in Zukunft auf unserer Website und unserem YouTube-Kanal (www.gitarrebass.de/youtube) Videos veröffentlichen, die den Kunsthandwerker Nikola Petrek bei der Arbeit zeigen. Die behandelten Themen ergeben sich aus dem Servicealltag und sollen die ganze Palette der üblicherweise anfallenden Problemfälle illustrieren.

Anzeige

Nikola kommentiert dabei seine Eingriffe, lässt uns teilhaben an seinen handwerklichen Finessen, aber auch an den gedanklichen Abwägungen, die der eine oder andere Fall erfordert, um beste Ergebnisse zu erzielen. Nebenbei erfährt man auch einiges über die Eigenschaften der verschiedenen Materialien, was miteinander harmoniert oder eben auch nicht. Alle Klang generierenden oder beeinträchtigenden Elemente werden zur Sprache kommen.

Gitarre & Bass bietet diese Video-Reihe als kostenloses und frei zugängliches Special für alle Leser und Interessenten.

Nikolas Website: www.petrekguitars.com

Produkt: Gitarre & Bass 6/2022
Gitarre & Bass 6/2022
IM TEST: Eastman Romeo LA +++ ESP/LTD Mike Schleibaum Signature +++ Mayones Caledonius Classic 5 +++ Hughes & Kettner StompMan +++ Darkglass Exponent 500 +++ Line 6 Catalyst 100 +++ D'Addario XS Nickel Plated Steel Electric Strings +++ JHS Preamp Overdrive +++ Mooer Preamp Model X & Cab X2

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Brutal, würde ich nie bei einer wertigen Gitarre zulassen. Bei billigen zahlt es sich ohnehin nicht aus. Da würde ich mir lieber eine andere mit shapeing kaufen. Auch optisch kein Gewinn. Okay, zumindest wird die Gitarre dann individuell. Aber eine zb. Fender wird dadurch schon ganz schön entwertet (oder versaut 😉 Ich stelle mir vor, jemand hätte eine 59er Tele (damals) so verunstaltet…

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren