Produkt: Gitarre & Bass 10/2019
Gitarre & Bass 10/2019
INTERVIEWS: Toto & ZFG – FAMILIENTREFFEN, The Allman Betts Band, In Extremo, Jared James Nichols, Nathan Navarro u.v.m. +++ TEST: Kemper Profiler Stage, Engl Savage 120 Mark II, Gretsch G5655TG Center Block Jr., Ibanez Fingerstyle-Collection, Reverend Rick Vito Soulshaker, Phil Jones Bass BP-800, Dingwall NG3 Combustion 5, Fender Vintera ’70s Telecaster Thinline & ’50s Precision Bass
Exotisches Padouk-Holz als Eye-Catcher

Zwei neue Furch Gitarren in der Edition Yellow Plus

Furch Guitars bringt zwei neue Akustikgitarren der Edition Yellow Plus auf den Markt. Die Neuerscheinungen springen durch das leuchtend rote Padouk-Holz ins Auge, welches für Boden und Zargen verwendet wurde.

Anzeige

Es verleiht den beiden Instrumenten ein attraktives exotisches Aussehen und einen herrlich ausgewogenen Klang mit leichter Betonung der brillanten Höhen.

“Padouk kommt in der Herstellung unserer Instrumente bereits seit Jahren zum Einsatz, v.a. für dekorative Elemente in Form von Säumen und Rosetten sowie für die Zargen und Böden unserer Auftragsgitarren. Ich persönlich empfehle das Holz gerne wegen seiner besonders ausgewogenen Klangeigenschaften, […] Padouk ist recht anfällig für Sprünge, und das macht die Modellierung der Zargen schwierig. Durch praktische Erkundung sind wir aber auf eine Bearbeitungsmethode gestoßen, die den besonderen Bedürfnissen dieser Holzart schonend Rechnung trägt; damit können wir das Padouk jetzt auch in unserer Standardreihe Yellow Plus anbieten” 

Petr Furch (CEO, Furch Guitars)

Die Furch-Modelle Yellow Plus SP und CP sind mit einer Decke aus hochwertiger Alpenfichte oder Western Red Cedar erhältlich. Die spezielle Intonation der Decke ist Ergebnis jahrelanger unternehmensinterner Forschungsarbeit.

Der Korpus ist mit einer präzise polierten Schicht einer Full-Pore High-Gloss Lackierung überzogen – eine Oberflächenbearbeitung, die speziell für die Verbesserung der Resonanzeigenschaften des Holzes entwickelt wurde. Steg, Griffbrett und Kopfplattenfurnier sind aus Ebenholz gefertigt, der Hals aus afrikanischem Mahagoni.

Zierelemente wie die Doppelrosette um das Schallloch, ausgelegt mit grünem Seeohrenperlmutt, Ziersäume aus hawaiianischer Koa-Akazie mit kontrastierender weißer Linie, sowie eine ringförmige Intarsierung des Griffbretts veredeln das Instrument zusätzlich.

Zu den Yellow Plus SP und CP Modellen gehören außerdem Schaller M6-Stimmmechaniken mit polierten Stimmflügeln aus Ebenholz und ein widerstandsfähiges Hiscox-Hardcase.

www.furchguitars.com

Produkt: Gitarre & Bass 6/2019
Gitarre & Bass 6/2019
Neoclassical Bluesrock: Yngwie Malmsteen+++Strat, Style, Strings, Sound: Jimmie Vaughan+++Glam-Metal 2019: Steel Panther+++Auf langer Abschieds-Tour: Rickey Medlocke & Lynyrd Skynyrd

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Kenne Furch (noch) als preiswerte Martin mit einer etwas eigenen Note und einem Outlet in Brno. Den Outlet in Brno als auch die Martinkopien hat der junge Furch hinter sich gelassen und ist durchgestartet mit mittel- bis hochpreisigen und innovativen Gitarren. Es freut mich für den Europäischen Gitarrenbau der somit zurecht dem Taylor-Imperium noch etwas entgegensetzen kann. Hoffen wir mal, dass sich der konservative Westerngitarrist durch die verwirrende Modellpolitik von Furch nicht abschrecken lässt. Freue mich darauf, so ein Padouk-Instrument möglichst bald bei MP in Ibbenbüren antesten zu können.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren