Produkt: Testbericht: Yamaha SG1801PX Phil X Signature
Testbericht: Yamaha SG1801PX Phil X Signature
Die Yamaha SG1801PX Phil X Signature im Test von Gitarre & Bass!
Bavarian Rock ’n’ Roll

Test: Höfner Leader Professional H4800-P-DB-O

Höfner Leader Professional H4800-P-DB-O(Bild: Dieter Stork)

Kompaktes Format, stimmiges Double-Cutaway-Design, semiakustischer Korpus aus Fichte mit Centerblock aus Mahagoni, eingeleimter Ahornhals mit Griffbrett aus Ebenholz, dazu noch schlagkräftige und simpel zu steuernde Elektrik … so geht Rock’n’Roll aus Bayern.

Herstellerinfo: „Die Höfner „Leader“ wurde als moderner Allrounder für unser Portfolio entwickelt. Grundgedanke beim Design der „Leader“ ist es, ein puristisches und trotzdem vielseitiges und effektives Instrument herzustellen. Da nicht nur der Bau der „Leader“, sondern auch die Tonabnehmer und die verwendete Schaller-Hardware aus Bayern stammen, kann man hier von einem Instrument 100% Made in Bavaria sprechen!“

Anzeige

Als Gegenstück zur Leader Professional ist auch noch das Modell Leader Classic mit Riegelahornkorpus, Centerblock aus Fichte, Ahornhals mit fenderischer Kopfplatte und 6 in Reihe montierten Mechaniken zu haben.

Kompakt & gradlinig

Bei der Leader Professional handelt es sich um eine semiakustische Konstruktion mit Decke, Zargen und Boden aus Fichte und einem Centerblock aus massivem Mahagoni. Eine kompakte Korpuskonstruktion von knapp 41 mm Tiefe am Zargenrand, die ohne jegliche sichtbaren Öffnungen auskommt. Das symmetrisch angelegte Double-Cutaway-Design wird durch Cream Bindings an Decke und Boden optisch hervorgehoben.

Dem durchaus kraftvoll gestalteten Hals aus Ahorn mit gut gerundetem C-Profil wurde ein Griffbrett aus Ebenholz aufgesetzt, lediglich dezent verziert mit zwei Punkt-Einlagen aus Perlmutt am 12. Bund. Gut sichtbare schwarze Dots auf der Sichtkante der cremefarbenen Hals-Bindings sorgen aber für angemessene Navigationssicherheit. 22 recht hohe Bünde von mittlerer Stärke zeigen perfekte kantenglatte Verarbeitung. Der klassische Höfner-Kopf ist über eine verstärkende Volute unterhalb des Sattels aus Knochen herausgeführt und kann mit dem „Script and Lily Inlay“ als Verneigung vor Höfners Design-Historie gelten.

Korpus Höfner Leader Professional H4800-P-DB-O
Geschlossener semiakustischer Korpus (Bild: Dieter Stork)

Gewohnt präzise laufende Schaller-M6-Mechaniken mit Tulpengriffen sorgen für ein problemloses Stimmen des Instruments. Elektrik: Zwei NoWaxx Tonabnehmer, handgewickelt in Straubing/Niederbayern von Martin Hornauer, hergestellt nach den Wünschen von Höfner, sorgen für elektrische Kompetenz. Wie der Name schon sagt, haben wir es dabei mit ungewachsten Spulen zu tun, um möglichst offene und dynamische Sounds zu erzielen. In der Halsposition sitzt ein Full Size P-90-Pickup und an der Brücke ein Hot PAF Humbucker. Das Control Layout ist auf das Wesentliche reduziert: der unten auf die Decke gesetzte Toggle Switch schaltet die Pickups ganz konventionell einzeln oder zusammen; ein Master-Volume dient der Output-Kontrolle, auf eine Tone-Blende hat man zugunsten des unverfälschten Tontransports verzichtet – that’s it.

Auch die übrige Hardware-Bestückung ist mit Tune-o-matic-Bridge plus Stoptail von Schaller eher konventionell schlicht gehalten. Die Gitarre wurde in einem geschmackvollen Blue Sparkle rundum perfekt lackiert. Zum Lieferumfang gehört neben einem guten Koffer auch noch die Dokumentenmappe mit Fotos, Pflegetuch und Zertifikat, signiert von den Gitarrenbauern Thomas Stühlein und Jörg Schmiedgen. Instrumente aus der Premium-Reihe werden von den besten Höfner-Luthiers sorgfältig von Hand gebaut und das ist in allen Details zu spüren.

Klein, leicht, klangstark

Die kleine Leader Professional ist mit ihrem hohlen Korpus von 3,2 kg angenehm leicht und bietet ein rundum komfortables Handling. So fügt sich das fast schon zierliche Instrument bestens an den Spieler und auch am Gurt richtet es sich praxisgerecht und mit guter Griffbrettaufsicht aus. Der Hals trifft mit seiner rundlichen C-Form bei 44,4 mm Halsbreite am Sattel eine gute moderne Mitte und bietet mit perfekter Endverrundung einer makellos gemachten Medium-Jumbo-Bundierung großartige Spieleigenschaften.

Kopf Höfner Leader Professional H4800-P-DB-O
Traditionelle Höfner-Kopfplatte (Bild: Dieter Stork)

Der in Höhe des 16. Bundes in den Korpus eingeleimte Hals stellt überdies dank der tief und offen symmetrisch gesetzten Cutaways den hohen Lagenbereich des Griffbretts optimal frei. Aus spieltechnischer Sicht bleiben also kaum noch Wünsche offen. Der akustische Charakter der Leader Professional ist unüberhörbar geprägt von der semiakustischen Konstruktion, was sich in einem perkussiv markanten, auch recht lauten und offenen Klangverhalten äußert. Am Amp zeigt sich dann schnell, was gute Pickups der profunden akustischen Substanz der Leader Professional elektrisch abgewinnen können.

Über den NoWaxx P-90 am Hals kommt sie uns mit einem wohlig offen perlenden Sound zum Ohr, der es trotz seines komplexen tonalen Aufbaus schafft, aus tiefgreifenden Bässen, warm zeichnenden Mitten und seidig glänzenden Höhen ein harmonisch geschlossenes und bestens gerundetes Akkordbild zu stellen. Im Overdrive-Modus fällt uns zunächst die wunderbar körnige Artikulation von Akkorden auf, ein kraftvolles Grollen im Tieftonbereich und eine harmonisch stimmige Auflösung von Zwei- oder Mehrklängen auf den hohen Saiten. Fest und atemreich lassen sich dann natürlich auch Sololinien inszenieren, immer aber ist eine leichte Perkussion im Spiel, die allen Aktionen prägnante Struktur und plastische Tiefe verleiht. Wechseln wir auf den Humbucker in der Stegposition, so vermittelt der ein kraftvolles, aber zugleich bemerkenswert transparent aufgelöstes Klangbild mit kraftvoll klaren Höhen. Akkorde lassen sich mit Trennschärfe und schönem rhythmischem Biss inszenieren, Linienspiel profitiert von der perkussiv markanten Darstellung und eloquenten Beweglichkeit. Gehen wir auf den Zerrmodus bleibt das Tonbild erfreulich frei und offen, die Kompression hält sich im Rahmen. Die zuvor schon bemerkte charaktervolle Körnigkeit im Akkord ist nun auch wieder beim Humbucker zu spüren, was schiebende Powerchords mit wohliger Knarzigkeit ausstattet.

Höfner Leader Professional H4800-P-DB-O(Bild: Dieter Stork)

Der substanzvolle Ton ist ansonsten mit guter innerer Festigkeit gesegnet, gehaltene Noten wechseln schnell in ihre harmonischen Obertöne. Bemerkenswert ist die sensible Ansprache mit markant herausgestelltem Anschlag. Jede Fingeraktion wird in Korrespondenz zum musikalischen Willen des Spielers präzise umgesetzt, dynamische Spielweisen erhalten beste Unterstützung. Auf kurzem Regelweg lassen sich dann auch noch schöne Abstufungen in der Zerrintensität und in der Tonfarbe finden. Auch wenn vielleicht jemand eine Tonblende vermissen mag, von der Konzeption her ist dieses gradlinige Layout absolut vertretbar.

Und auch der dritte Sound, welchen wir den kombinierten Tonabnehmern verdanken, hat uneingeschränktes Lob verdient. Natürlich müssen wir den nehmen, wie er ist, die Option abgestufter Klangmischung durch ein zweites Volume-Poti fehlt halt. Zweifellos erweitert aber auch die schlichte Zusammenschaltung der Pickups das Angebot um eine weitere hochklassige Variante mit leicht hohlwangigem Ton von crispem Glanz. Neben leichtfüßig abrollenden Akkorden im Klarklangbereich ist auch im Zerrkanal hier definitiv nur Gutes zu finden.

Resümee

Mit dem Modell Leader Professional legt Höfner ein überaus handliches Instrument in semiakustischer Bauweise auf den Tisch, das durch beste Spieleigenschaften und starke Elektrik voll zu überzeugen weiß. Den Höfner-Entwicklern gelingt es scheinbar mühelos, moderne Anforderungen mit traditioneller Bauweise in harmonischen Einklang zu bringen.

Perfekt auch die Wahl der Tonabnehmer von NoWaxx, die mit dem Mix aus P-90-Singlecoil und Humbucker sozusagen das Beste aus beiden Welten zusammenführen und in Verbindung mit der semiakustischen Konstruktion zu hell strahlender elektrischer Höhe führen.

Dunkel ist bei diesem offensiv ausgerichteten Instrument auch kein Thema, aber diese Aussage bezieht sich lediglich auf den fehlenden Tone-Regler (pah), dunklere Spielweisen indes begrüßt die Leader Professional nur zu gern mit ihrem trocken rockenden Ton und das mit Vehemenz, auch wenn sich mit der ihr eigenen dynamischen Beweglichkeit durchaus ebenso gut Eleganz und Grandezza vermitteln lassen. Mensch Höfner: Das habt ihr aber großartig gedacht und gemacht – das ist ein tolles kleines, absolut charakterstarkes Geschoss! Hut ab!

Plus

  • originäres Design
  • semiakustische Konstruktion
  • Tonholzkombination
  • Schwingverhalten
  • NoWaxx Pickups
  • gradlinige Sounds
  • Spieleigenschaften
  • Verarbeitung

Übersicht Höfner Leader Professional H4800-P-DB-O


(erschienen in Gitarre & Bass 09/2019)

Produkt: Testbericht: Yamaha SG1801PX Phil X Signature
Testbericht: Yamaha SG1801PX Phil X Signature
Die Yamaha SG1801PX Phil X Signature im Test von Gitarre & Bass!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren