High-Gain-Fuzz mit Filtersektion

Opulentes Op-Amp-Fuzz: Keeley Moon

Anzeige

Keeley Electronics stellt das „Moon“ vor, ein extrem starkes Op-Amp-Fuzz, das vier Gain- und Fuzz-Stufen bietet und die tiefen Gitarren- und Bassfrequenzen so weit wie möglich ausdehnt …

Anzeige

Der Schaltkreis basiert auf Keeleys beliebtem DarkSide-Pedal, einem eher Vintage-orientierten Fuzz. Beim Moon geht der Sound allerdings in eine ganz andere Richtung – maximal verträumt, tief und schier endlos.

Für ein erweitertes Spektrum an nutzbaren Einstellungen gibt es einen Filter-Schalter, der drei verschiedene EQ-Setups wählt, grafisch dargestellt mit Mondphasen. Hier sind entweder die Mitten klassisch „scooped“, der EQ „flat“ oder man nimmt die „Full Range“-Einstellung. Mit dem Moon-Pedal sollen tiefe, verträumte Fuzz-Orgien möglich sein und harmonische Lead-Sounds, die in endloses, brilliantes Feedback übergehen.

Features:

  • Fuzz-Pedal mit Vierfach-Operationsverstärker
  • Filter-Schalter mit drei EQ-Phasen: Scooped Mids ‘classic’, Flat EQ oder Full Range
  • True Bypass, Regler für Level, Filter, Fuzz
  • Stromversorgung via 9V Batterie oder optionalem 9V-DC-Netzteil (Stromaufnahme 10 mA)
  • Abmessungen (L x B x H) 113 x 56 x 73 mm, Gewicht 268 g, Made in USA
  • Lieferbar ab Mitte Dezember

Preis: Keeley Moon Op-Amp Fuzz € 199

www.robertkeeley.com

Produkt: Gitarre & Bass 9/2022
Gitarre & Bass 9/2022
Im Test: Soldano SLO Mini +++ Harley Benton JJ-45OP und JP-45OP +++ Jensen Speakers Impulse Responses +++ Maybach Stradovari S61 „True Specs“ Masterbuild +++ LTD Phoenix-1000 +++ Epiphone B.B. King Lucille Bone White LTD & ES-335 +++ Keeley Electronics Halo Andy Timmons +++ Universal Audio UAFX Woodrow '55, Ruby '63 & Dream '65 +++ Baton Rouge X11S/FJE-AB Acoustic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren