Produkt: Gitarre & Bass 10/2019 Digital
Gitarre & Bass 10/2019 Digital
INTERVIEWS: Toto & ZFG – FAMILIENTREFFEN, The Allman Betts Band, In Extremo, Jared James Nichols, Nathan Navarro u.v.m. +++ TEST: Kemper Profiler Stage, Engl Savage 120 Mark II, Gretsch G5655TG Center Block Jr., Ibanez Fingerstyle-Collection, Reverend Rick Vito Soulshaker, Phil Jones Bass BP-800, Dingwall NG3 Combustion 5, Fender Vintera ’70s Telecaster Thinline & ’50s Precision Bass
Analog und abgefahren

NAMM 2021: Faszination Modulation – Pigtronix stellt spacige Micro-Pedale vor

Pigtronix startet mit einem illustren Pedal-Trio ins Jahr. Ein Pulsdauermodulations-Synth, ein moduliertes Analog-Delay und ein Tremvelope-Phaser kommen in spacig designten Micro-Gehäusen daher.

Anzeige

SPACE RIP

Das Space Rip ist ein analoges Synth-Pedal, dessen Pulsdauermodulation (PWM), mit Sägezahn- und Square-Wave-Stimmen in mehreren Oktaven, zum Experimentieren einlädt. Die Tracking-Technologie soll auch bei schnell gespielten Single-Notes mithalten können und sowohl die Tonhöhe als auch die Dynamik sauber abbilden.

Die Pulsdauer der Sägezahn- und Rechteck-Waveform befindet sich ständig im Umbruch, was eine konstante harmonische Bewegung generiert, die mit dem Rate-Regler kontrolliert werden kann. Der Sub-Regler addiert eine zusätzliche Stimme, eine Oktave tiefer als das Input-Signal. Der Octave-Schalter legt den kompletten Synth-Sound eine weitere Oktave tiefer, für puren analogen Bass-Spaß.


CONSTELLATOR

Der Constellator produziert bis zu 600ms üppiges Echo mit einstellbarer Modulation. Von perkussivem Slapback-Echo und Doppler-Sounds, bis hin zu langen, Chorus-mäßigen Delays mit endlosen Wiederholungen, soll hier alles drin sein. Ein MN3005-Eimerketten-Chip sorgt dabei für viel Headroom und eine Sättigung, die an Tonbandaufnahmen erinnert.

Der „Feel“-Kippschalter bedient mehrere Parameter gleichzeitig, für eine zusätzliche Klangfärbung der LFO-Modulation. Dreht man den Feedback-Regler voll auf, ist der Constellator auch selbstoszillierend und lässt sich mittels Time-Poti hoch- und runterpitchen.


MOON POOL

Der Moon Pool ist analoger Phase-Shifter und Tremolo zugleich. Mit unabhängigen Speed-Potis lässt sich die Rate der beiden Effekte individuell verstellen. Sowohl der 4-stufige VCA-Phaser als auch das variable Bias-Tremolo im Moon Pool, können auch als eigenständige Effekte genutzt werden. In der seriellen Kombination soll sich ein faszinierendes Mashup von Modulationen ergeben.

Ein globaler Depth-Regler bestimmt den generellen Wet-Anteil, während man mit dem Sensitivity-Poti das Ansprechverhalten auf verschiedene Spielweisen feintunen kann.

www.pigtronix.com

Produkt: Gitarre & Bass 11/2019 Digital
Gitarre & Bass 11/2019 Digital
INTERVIEWS: ZZ Top, Tito & Tarantula, Brittany Howard, Kris Barras Band, Alter Bridge +++ Das war der GUITAR SUMMIT 2019! +++ TEST: Revv D20 Head, Eventide Rose Delay, Ibanez Polyphia Signature-Gitarren, Seth Baccus Nautilus Standard, Rabenberger Hornbass, Warwick RockBass Alien Deluxe Hybrid Thinline, Marshall Studio Vintage SV20C & Classic SC20C

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren