Produkt: Jimi Hendrix Story
Jimi Hendrix Story
Jimi Hendrix in Gitarre & Bass - das große Story-Special auf über 50 Seiten!
Von smooth bis kantig:

Seymour Duncan Studio Bass Compressor

Duncan Studio Bass Compressor

Mit dem Studio Bass Compressor wendet sich Seymour Duncan an Bassisten, die auf der Suche nach verlängertem Sustain, einem akzentuierten Picking-Sound und einem ausgeglichenen Klang beim Einzelnotenspiel keine Kompromisse eingehen möchten.

Anzeige
Anzeige

Der Seymour Duncan Studio Bass Compressor ist äußerst flexibel: Er kann mit verschiedenen Kompressions-Graden sowohl für leichte Dynamikanpassungen, als auch für das Angleichen von unangenehmen Pegelspitzen beim Slapping eingesetzt werden. Das in den USA gefertigte und ab sofort lieferbare Pedal kann wahlweise mit einem 9V-Block oder mit einem externen Netzteil (9-18V) betrieben werden, der Preis liegt bei ca. € 223.

Facts:

• Kompressor für E-Bass

• Von dezentem Anpassen des Dynamikbereiches bis hin zu intensiver Kompression

• Soft-Knee Charakteristik, von 1:1 Ratio bis > 20:1, Voltage Controlled Amplifier (VCA)

• Max. Verstärkung des Kompressors: +33 dB

• Einstellbare Attack-Zeit (von 8 bis 27 ms)

• Unkomprimiertes Signal kann dem Kompressor-Effekt per „Blend“-Regler stufenlos zugemischt werden

• Mid/Full/High-Schalter wählt zwischen verschiedenen Soundcharakteristiken

• Volume-Regler mit Boost-Reserven

• Status-LED Effekt An/Aus

• Stromaufnahme: 21 mA (Betrieb), 19 mA (Bypass)

• Stromversorgung: 9V Batterie oder optionales 9V – 18V DC Netzteil, 2,1 mm Hohlstecker, Polarität: (-) innen

• Eingang: 6,3 mm Monoklinke

• Ausgang: 6,3 mm Monoklinke

• Abmessungen (L x B x H): 127 mm x 66 mm x 37 mm

• Gewicht: 304 g

• Made in USA

Infos unter:

http://www.seymourduncan.com/pedals/studio_bass_com/

https://shop.warwick.de

Produkt: Gitarre & Bass 7/2019
Gitarre & Bass 7/2019
INTERVIEWS: Generation Axe – Vai, Bettencourt, Abasi +++ Phil X, Baroness, Lynyrd Skynyrd, Philipp van Endert, Scott Henderson, Aynsley Lister, DeWolff, Carl Carlton +++ TEST: Gibson Les Paul Tribute & Standard 50s, Fulltone Full-Drive 1, 2 & 3, Fame Baphomet II 4 & 5 Black Limba, Orange Pedal Baby 100, G&L Tribute JB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: