Amp-Design-Koryphäe Howard Alexander Dumble ist gestorben

(Bild: Orianthi (Facebook))

Es gibt legendäre Amps und es gibt die Dumble-Amps. Der Mythos um den “Dumble-Sound” lebt in der Gitarrenszene bis heute: Jeder Gear-Nerd weiß um die Exklusivität der sündhaft teuer gehandelten Originale. Sie waren wichtige Bausteine in den Karrieren etlicher Superstars wie Stevie Ray Vaughan, Eric Johnson, Robben Ford, David Lindley, John Mayer, Santana oder Joe Bonamassa. 

Heute wurde bekannt, dass Howard Alexander Dumble, das Genie hinter dem großen Namen, verstorben ist.

Anzeige

Über Instagram teilte Dumble Amps die traurige Nachricht vom Ableben des unnachahmlichen Amp-Tuners:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dumble Amps (@dumbleamps)


In Gedenken an Alexander Dumble blicken wir zurück:

Udo Pipper über die frühe Ära der Dumble-Amps


 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Joe Bonamassa (@joebonamassa)

In den sozialen Medien erinnern auch einige prominente Weggefährten an den Innovator. Neben Joe Bonamassa melden sich unter anderem Kenny Wayne Shepherd und Orianthi zu Wort:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kenny Wayne Shepherd (@kennywayneshepherd)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.