Lauschangriff!

Diezel VH 4, Distortion/Preamp-Pedal

Als Peter Diezel 1992 seinen genialen  auf den Markt brachte, war das mehrkanalige Konzept mit MIDI und aufwendiger Anschlussperipherie eine wegweisende Innovation. Aus heutiger Sicht muss man den Amp als historisch bedeutenden Meilenstein der Verstärkertechnik einstufen. Und er hat Bestand, Diezel hat ihn  noch immer im Programm. Wie wir hier sehen jetzt sogar als Schrumpfversion für das Pedalboard.

Anzeige

Ausführlich Auskunft über die Fähigkeiten des Diezel VH 4 Pedals gibt mein Testbericht in der aktuellen  Ausgabe unseres  Gitarre&Bass-Magazins. Ich habe außerdem –wie immer bei solchen Tests- einige Soundclips  eingespielt, die einen Eindruck von den tonalen Eigenheiten des Topteils vermitteln.

Hinweise zu den Soundfiles.

Für die Aufnahmen kamen zwei Mikrofone mit Großflächenmembran zum Einsatz, ein AM11 von Groove-Tubes/Alesis und ein C414 von AKG, platziert vor einem Celestion-Vintage 30 im klassischen 4×12-Cab.

Die Clips wurden pur, ohne Kompressor und EQ-Bearbeitung über das Audio-Interface Pro-24DSP von Focusrite in Logic Pro eingespielt und gemastert. Das Plug-In „Platinum-Reverb“ steuerte die Raumsimulationen bei.

Die Instrumente sind eine Fender-CS-Relic-Strat-1956 (m. JB-Humbucker v. Seymour Duncan am Steg) und eine 1957-Signature-Les-Paul „Lee Roy Parnell“ aus dem Gibson-Custom-Shop.

Clip 7 präsentiert mein Referenz-Riff“ (RefRiff), das ich mit jedem Test-Amp/-Distortion-Pedal einspiele, damit man den Charakter der von uns getesteten Produkte quasi auf einer neutralen Ebene vergleichen kann.

Ich wünsche viel Vergnügen, und…,  wenn möglich, bitte laut anhören, über Boxen, nicht Kopfhörer!

Fragen, Anregungen  und  ja, auch Kritik sind wie stets willkommen. Nachrichten bitte an frag.ebo@gitarrebass.de.  Es klappt nicht immer,  aber ich werde mich bemühen möglichst kurzfristig zu antworten.

Ein Kommentar zu “Diezel VH 4, Distortion/Preamp-Pedal”
  1. C. Schmidt

    Hallo liebes G&B-Team.
    Habt ihr während des Tests auch ständig so einen nervigen Grundgeräuschpegel des VH4-Pedal gehabt. So ein sehr obertonreiches Fiepen/Rauschen?! Betreibe meins über ein TC G-System und habe schon alles nebst umgelöteter Kabel und Noisegate alles probiert. Das TC hat die IB-Mod. Trotzdem muss ich immer noch das Gate benutzen. Anders ist es echt nur nervtötend…!
    Wisst ihr eine mögliche Lösung?

    Vielen Dank!

    Gruß

    Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: