John McLaughlin

John McLaughlin gehört zu den wenigen Europäern, die der Entwicklung des Jazz in den USA entscheidende Impulse geben konnten. Erfahre mehr über den Gitarristen und seine zahlreichen Projekte!

<<< Inhaltsverzeichnis >>>

John McLaughlin Biografie

The Mahavishnu Orchestra with John McLaughlin

McLaughlin gründet Shakti

John McLaughlin & Miles Davis

John McLaughlin Privat

John McLaughlin Diskografie

John McLaughlin Biografie

In Yorkshire am 4. Januar 1942 geboren machte der Engländer zunächst als Mitglied von Georgie Fame’s Blues Flames von sich reden. Später stieg er bei der Graham Bond Organisation und bei Brian Auger’s Trinity ein.

1968 gründete er seine erste eigene Band, die ausschließlich aus europäischen Musikern bestand und die sein erstes Solo-Album ‚Extrapolation‘ (1969) einspielte.

John McLaughlin mit Gitarre & Bass
John McLaughlin ist Gitarre & Bass Fan der ersten Stunde. Bei unserer 30-Jahre-Aktion schickte er uns ein Bild an der Mauer des Klosters Preetz – als Hommage an Chefredakteur Dieter Roeberg: „Greetings to you, Dieter, old buddy of mine, you did a really good job fort he past 30 years!“ John ist zwar Godin-Endorser, aber hier zeigt er zwei seiner heimlichen Lieben: die rote Eastwood Joey Leone (limitiert auf 50 Stck) ist einer ES 335 nachempfunden und hat als Besonderheit drei Humbucker, die auch splitbar sind und stummgeschaltet werden können, so dass sich 27 klar voneinander unterscheidbare Sounds produzieren lassen. Die grüne Schönheit ist ein Custom-Modell des Kieler Meistergitarrenbauers Stefan Zander von 1990, mit PRS-artigem Korpus und Explorer-Kopfplatte.

McLaughlin zog im gleichen Jahr in die USA und stieg bei Lifetime, der Band des Schlagzeug-Genies Tony Williams ein. In der Lifetime-Besetzung mit Williams, McLaughlin und dem Organisten Larry Young entstanden bis heute wegweisende Jazz-Rock-Aufnahmen: 1969 das Album ,Emergency!‘ und im Folgejahr ,Turn It Over‘, bei dem dann Jack Bruce als Sänger & Bassist Lifetime zum Quartett machte.

1970 folgte John McLaughlins nächstes Soloalbum: ‚My Goal’s Beyond‘ wies in die Zukunft. Er experimentierte auf der akustischen Gitarre mit indischer Rhythmik.

Zurück zur Übersicht

 

The Mahavishnu Orchestra with John McLaughlin

Ebenfalls 1970 spielte er zum ersten Mal mit dem Drummer Billy Cobham und dem Geiger Jerry Goodman zusammen. Diese beiden Musiker, der Pianist und Spezialist am Moog-Synthesizer Jan Hammer – er machte viel später als Komponist der Filmmusik zur US-Serie „Miami Vice“ von sich reden – und der Bassist Rick Laird formten die Urbesetzung einer der wichtigsten Fusion-Bands überhaupt: „The Mahavishnu Orchestra with John McLaughlin“ lösten mit ihrem Debüt-Album ,The Inner Mounting Flame‘ (1971) ein musikalisches Erdbeben aus. Die in acht Tracks sich manifestierenden stilistischen Standards prägen den Bereich Jazz-Rock-Fusion bis heute.

The Mahavishnu Orchestra with John McLaughlin 1972 live in München: 

Es folgten mit ‚Birds Of Fire‘ (1972) und ,Between Nothingness And Eternity – Live‘ (1973) zwei weitere hervorragende Alben. Danach brach die Band auseinander. Eine Neubesetzung des Mahavishnu Orchestras war zwar für weitere drei Alben gut, konnte aber künstlerisch nicht an den hohen Standard der Urbesetzung anknüpfen.

Zurück zur Übersicht

 

McLaughlin gründet Shakti

1975 ging die Mahavishnu-Ära zu Ende. McLaughlin formierte mit zunächst vier indischen Musikern Shakti. Eine speziell für ihn gebaute Akustik-Gitarre, war mit zusätzlichen Resonanzsaiten bestückt, das Griffbrett war zwischen den Bünden ausgeschabt und erlaubte so Bending durch bloßen Druck auf die Saite.

Zusammen mit der Geige von L. Shankar und indischen Percussion-Instrumenten wie Tablas und Mridangam enstand ein akustisches Klangbild, dessen Kontrast zum Mahavishnu kaum schärfer hätte ausfallen können.

Die Band produzierte drei ausgezeichnete Alben. Die Akustik-Gitarre ließ McLaughlin nicht mehr los. Megaseller wurden die mit Paco de Lucia und Al di Meola aufgenommenen Guitar-Battles ‚Friday Night in San Francisco‘ (1980) und ‚Passion Grace And Fire (1982).

Hier ein Mitschnitt von John McLaughlin, Paco de Lucia und Al di Meola auf der Bühne:

Bis heute hat McLaughlin diverse Band-Projekte in den verschiedensten Besetzungen und auch groß angelegte Kompositionen für Orchester realisiert.

2016 tourte John McLaughlin & The 4th Dimension:

Zurück zur Übersicht

 

John McLaughlin & Miles Davis

Gehen wir zurück in das Jahr 1969: Der Trompeter und Bandleader Miles Davis hatte seit 20 Jahren die Entwicklung des so gut wie ausschließlich auf akustischen Instrumenten gespielten Modern Jazz entscheidend geprägt.

Die aufkommende Elektrifizierung sorgte im Bereich der populären Musik für einen stilistischen Umbruch. James Brown, Sly Stone und Jimi Hendrix beeindruckten Miles Davis gewaltig, und sein Interesse für die neuen elektrisch verstärkten und elektronischen Sounds war geweckt.

Für die Recording-Sessions zu seinem Album ‚In A Silent Way‘ kombinierte Miles die akustischen Sounds von Tony Williams’ Schlagzeug, Dave Hollands Kontrabass, Wayne Shorters Saxophonen, und seiner Trompete mit den Keyboards von Herbie Hancock, Joe Zawinul und Chick Corea, und der elektrischen Gitarre John McLaughlins.

Auch für das Album Bitches Brew holte Davis McLaughlin ins Boot: 

Text: Wolfgang Kehle

Du interessierst dich für Jazz und möchtest Jazz Gitarre lernen? Max Frankl gibt dir in dem Buch Modern Jazz Guitar eine praktische Einführung!

Das Buch Modern Jazz Guitar von Max Frankl.
Eine praktische Einführung in Modern Jazz Guitar von Max Frankl.

Zurück zur Übersicht

John McLaughlin Privat

Derzeit lebt McLaughlin mit seiner vierten Ehefrau, der deutschen Ina Behrend sowie deren 1998 geborenen gemeinsamen Sohn in Marocco. Zuvor war John Mclaughlin mit Sue Mclaughlin, mit der er 1966 seinen Sohn Julian bekam und anschließend mit Eve Kolosky sowie der französischen Pianistin Katia Labèque verheiratet.

John McLaughlin Diskografie

Album Jahr
Extrapolation 1969
Devotion 1970
My Goal’s Beyond 1971
Electric Guitarist 1978
Electric Dreams 1979
Belo Horizonte 1981
Music Spoken Here 1982
Que Alegria 1992
Time Remembered: John McLaughlin Plays Bill Evans 1993
After the Rain 1994
The Promise 1995
The Heart of Things 1997
Thieves and Poets 2003
Industrial Zen 2006
Floating Point 2008
To the One 2010
Now Here This 2012
Black Light 2015