Rettungsschirm für den Kulturbereich

Coronavirus: Hilfen für Künstler und Kreative

Vor allem Freiberufler, Künstler und Kreative sind von der aktuellen Corona-Pandemie finanziell besonders schwer betroffen. Viele Menschen aus der Kulturwirtschaft fürchten aktuell um ihre Existenz. Die Bundesregierung hilft mit Unterstützung in Milliardenhöhe und weiteren Förderleistungen.

Anzeige

Eine vollständige Liste aller Maßnahmen, die kontinuierlich aktualisiert wird, findet ihr auf der Website der Bundesregierung: www.bundesregierung.de

Wir konzentrieren uns hier auf die zentralen Punkte.

Sozialschutz für Kleinunternehmer/Solo-Selbständige

Die Zugangsvoraussetzungen für die Grundsicherung werden in den nächsten Monaten deutlich vereinfacht. Eine komplexe Vermögensprüfung entfällt, die Leistungen sollen schnell und unbürokratisch gewährt werden.

Hilfspaket für Solo-Selbständige und Kleinstunternehmen

Darüber hinaus stellt die Bundesregierung ein Finanzpaket in Höhe von 50 Mrd. € für Solo-Selbständige und Kleinstunternehmen zur Verfügung. Mit den Mitteln können laufende Kosten wie Mieten, Kredite für Betriebsräume, etc. bezahlt werden. Kleinstunternehmen mit bis zu fünf Beschäftigten erhalten danach bis 9.000 Euro Einmalzahlung für drei Monate. Bei bis zu zehn Beschäftigten gibt es bis 15.000 Euro Einmalzahlung für drei Monate. Die Soforthilfen sollen noch in dieser Woche von Deutschem Bundestag und Bundesrat verabschiedet werden.

Künstlersozialversicherung

Durch abgesagte Veranstaltungen, zurückgegebene Tickets, etc. kommt es bei vielen zu Einnahmeausfällen. Wenn sich eure Einkommensprognose geändert hat, besteht die Möglichkeit der Künstlersozialkasse eure geänderte Einkommenserwartung mitzuteilen. Die Beiträge werden entsprechend angepasst.

Entschädigung bei Verdienstausfall durch Tätigkeitsverbot

Selbstständige und Freiberufler, die aufgrund des Coronavirus einem beruflichen Tätigkeitsverbot unterliegen und dadurch einen Verdienstausfall erleiden, können nach § 56 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) eine Entschädigung erhalten. Wendet euch in diesem Fall an das zuständige Gesundheitsamt.

Angebote auf Länderebene

Fast alle Bundesländer haben außerdem individuelle Hilfsprogramme für Kultur- und Kreativwirtschaft. Mehr Infos gibt es hier: www.kreativ-bund.de/corona

 

Von “Kreative Deutschland” gibt es außerdem eine umfangreiche Linksammlung zur Thematik: www.padlet.com/kreativedeutschland

 

NRW-Soforthilfe: www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren