Neuauflage des beliebten dynamischen Overdrives

Zwei Kanäle und zusätzliche Gain-Stufe: Walrus Audio 385 MK II

Anzeige

Diese Mark-II-Version ist der Nachfolger des begehrten „Walrus Audio 385 Overdrive“, veröffentlicht im Jahr 2016. Die Schaltung des Originalpedals wurde um zusätzliche Funktionen ergänzt und in modern designte Gehäuse verfrachtet – in gleich zwei Designvarianten …

Anzeige

Das in den USA hergestellte Walrus Audio 385 MK II bietet zwei Kanäle mit jeweils separaten Volume- und Gain-Reglern, schaltbar durch den integrierten A/B-Switch. Es lässt sich also zwischen zwei Presets hin- und herschalten wie bei einem Verstärker. Ebenso wie auch beim Bypass-Fußschalter ist ein Soft-Click-Relais verbaut.

Die neue „385+“-Option aktiviert per Minischalter eine zusätzliche Gainstufe, für einen dickeren, gesättigteren Ton mit extra Sustain.

Das laut Hersteller sehr dynamische Overdrive arbeitet intern mit 18V (Stromversorgung über 9V DC Standard-Netzteil, 100mA Minimum), soll feinfühlig auf die Anschlagstärke reagieren und einen einzigartigen Vintage-Amp-Sound erzeugen.

Kleiner Rückblick auf das Konzept des 385-Overdrive:

Inspiriert durch einen alten Bell and Howell 385 Filmosound-Projektor, den Gitarristen modifiziert und als Gitarrenverstärker verwendet haben, hat Walrus einen dynamischen und reaktionsschnellen Overdrive entwickelt, der dem Klang des Röhrenverstärkers des Projektors nachempfunden ist.

Der 385 sollte die gleiche einfache, aber effektive Klangregelung wie sein älterer Verwandter haben, aber im Gegensatz zum Projektor, der nur einen einzigen Tonregler besaß, nutzt der 385 eine aktive Klangregelung mit separaten Reglern für Bässe und Höhen, eine weitaus größere Bandbreite an möglichen Sound eröffnet.

Wer beim Außenkleid wählerisch ist, kann sich eine der zwei Designvarianten aussuchen: Der gelbe 385 hat eine mattschwarze Oberfläche und ist mit einem gelb-roten Artwork von David Hüttner versehen, das den Vintage-Projektor darstellt.

Beim schwarzen 385 setzt Walrus auf Understatement – hier ziert neben den Beschriftungen nur die einfarbige Abbildung einer Röhre das mattschwarze Gehäuse.

Und so klingt’s:

Preis: Walrus Audio 385 MK II € 279

www.walrusaudio.com

Produkt: Gitarre & Bass 2/2024
Gitarre & Bass 2/2024
IM TEST: Charvel Pro-Mod So-Cal HSS +++ Engl E670FE Special Edition +++ Ortega Guitars Tour Player +++ Ampeg Venture V3, VB112 und VB115 +++ Ibanez Iceman IC420FM +++ Walrus Audio Fable +++ Meta Guitars Veil Bass +++ Fender CS Early 55 Strat Trem & Hardtail +++ Lakland Skyline Decade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren