Produkt: Gitarre & Bass 7/2019
Gitarre & Bass 7/2019
INTERVIEWS: Generation Axe – Vai, Bettencourt, Abasi +++ Phil X, Baroness, Lynyrd Skynyrd, Philipp van Endert, Scott Henderson, Aynsley Lister, DeWolff, Carl Carlton +++ TEST: Gibson Les Paul Tribute & Standard 50s, Fulltone Full-Drive 1, 2 & 3, Fame Baphomet II 4 & 5 Black Limba, Orange Pedal Baby 100, G&L Tribute JB
FAQ

Yamaha AES 620 HB Holowbody – Hals-Pickup

Heute habe ich eine Frage zu einer eventuellen Soundverbesserung meiner Yamaha AES 620 HB Hollowbody. Folgendes Problem: Die PU-Bestückung besteht aus einem Alnico5 von Yamaha am Hals und einem Seymour Duncan Jeff Beck am Steg. Leider ergibt der Hals-Pickup allein im Vergleich zur Mittelstellung wenig Sound-Unterschied. Außerdem scheint eine gewisse Bass-Schwäche vorzuliegen. Gibt es ein Mittel, evtl. durch PU-Austausch am Hals, eine gewisse Aufspreizung der Soundpalette zu erreichen? Oder ist vielleicht an der Elektrik was machbar? (siehe Schaltbild)

Yamaha AES 620 HB Hollowbody

Anzeige
Anzeige

Das Schaltbild von deiner Yamaha-Gitarre sieht OK aus! Um das Klangbild beim Zusammenschalten der beiden Pickups zu verbessern, kannst du mit der Höheneinstellung beider Tonabnehmer etwas experimentieren. Beispielsweise den Hals-Pickup weiter runter stellen, oder den Steg-Pickup dichter an die Saiten ran – oder beides, oder umgekehrt. Eine gewisse Veränderung des Klangspektrums kann man erreichen, indem man die Polschrauben am Hals-Pickup 2 bis 3 mm weiter herausschraubt und dann wieder mit der Höheneinstellung beider Pickups experimentiert. Dann aber wird es schon eng. Fehlende Bässe und fehlendes Durchsetzungsvermögen sind Merkmale, die vermutlich mit einem neuen, besseren Hals-Pickup zu lösen wären. Der Markt bietet hier in allen Preislagen eine sehr große Auswahl an. Solltest Du bastel- und experimentierfreudig sein, schau doch mal in der elektrischen Bucht nach einem Keramik- oder alternativ nach einem Alnico-3-Magneten und tausche den mit dem verbauten Magneten aus. Die Humbucker deiner Gitarre haben keine Kappe. Von daher wäre das Experiment mit dem Tausch der Magnete relativ leicht machbar. Man muss im Prinzip nur das äußere Wickelband rund um den Pickup abmachen, dann die verstellbaren Polschrauben herausschrauben, die Befestigungsschrauben der beiden Pickup-Spulen auf der Grundplattenrückseite lockern und den Magnet aus der Mitte herausziehen.

Produkt: Testbericht: Yamaha SG1801PX Phil X Signature
Testbericht: Yamaha SG1801PX Phil X Signature
Die Yamaha SG1801PX Phil X Signature im Test von Gitarre & Bass!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: