Produkt: Treble Booster Special
Treble Booster Special
Jeder Gitarrist hat wohl seinen Lieblings-Song mit einer Treble-Booster-Gitarre. Hier erfährst du auf mehr als 30 Seiten alles über den kleinen Sound Zauberer!
Stufenlos Clipping-Dioden mischen!

Walrus Audio Iron Horse V3: Das beste Pferd im Stall?

Aller guten Dinge sind drei. Und so bringt die dritte Version des Iron Horse High-Gain-Distortion-Pedals brandneue Features wie die Überblendung zwischen symmetrischem Silizium- und LED-Clipping …

Anzeige

Besitzer der Vorgänger-Version kennen das Iron Horse mit einem Wahlschalter für drei Distortion-Modi. Dieser wurde nun durch einen Blend-Regler ersetzt, wodurch sich ganz neue klangliche Möglichkeiten ergeben. Silizium-Clipping-Dioden sorgen dabei für mehr Kompression, LED für weniger. Die stufenlose Regelung per Poti erlaubt feine klangliche Anpassungen. Anders als andere Distortion-Pedale, die oft jegliche Dynamik „verschlucken“, soll das Iron Horse V3 zudem besonders präzise auf die Spielweise reagieren.

Der Sound ist klassisch: Fett, druckvoll, „riffy“ und ungezügelt. Von fein abgestimmten, transparenten Overdrive-Sounds bis hin zu echtem Distortion-Gewitter, soll hier einiges drin sein.

Die technischen Neuheiten im Überblick:

  • Oben liegende Anschlussbuchsen
  • True Bypass mit Soft-Switch-Relais
  • Feste Lautstärkereduktion, wenn der Distortion-Regler auf Minimum steht
  • Der Hard-Clip-Schalter wurde durch ein Blend-Potentiometer ersetzt, das durch eine Überblendung zwischen symmetrischem Silizium-Dioden-Clipping und Dioden-Clipping eine Vielzahl neuer Klänge ermöglicht.

Walrus-Audio-typisch wurde der High-Gain-Gigant mit einem passenden Artwork von David Hüttner verziert.

Hinweis: Da der Si/LED-Regler den internen Gain und das Clipping-Verfahren beeinflusst, verhalten sich auch die anderen Regler geringfügig anders. Je nachdem, wie der Regler eingestellt ist, sollte die Ausgangslautstärke mit dem Level-Regler nach oben oder unten angepasst werden.

Preis: Walrus Audio Iron Horse V3 € 209

www.walrusaudio.com

Produkt: Gitarre & Bass 8/2019 Digital
Gitarre & Bass 8/2019 Digital
Special: PUNKROCK – Die Toten Hosen, Donots, Muff Potter +++ STORY: Paul Gilbert, Derek Trucks, Stu Hamm, Esperanza Spalding, Laura Cox, The Amazons, Accept, Carol Kaye, Keith Merrow +++ TEST: LTD Xtone PS-1000, Framus D Series, Mesa California Tweed 6V6 4:Forty, BassLine Bustiny 5, Collings D2H, G&L Fullerton Deluxe ASAT, EBS Reidmar 502, Walrus Audio Lillian & Monument, Seymour Duncan Billy Gibbons Red Devil PUs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren