Dumble-Style-Overdrive & Fuzz aus Kölle

Tonehunter stellt BlueLine Overdrive und Fuzzmonics vor

Anzeige

Mit BlueLine Overdrive und Fuzzmonics hat der Kölner Boutique-Effektpedalhersteller Tonehunter zwei interessante Neuheiten am Start:

Tonehunter Fuzzmonics – von „clean bis paranoid“

Anzeige

Diesem Pedal wird nachgesagt, dass es sowohl vor einem cleanen als auch vor einem bereits angezerrten Amp richtig gut klingt; ohne Matsch und ohne „Kettensägenmassaker“. Von Donnerwetter bis strahlend aufgeklärtem Himmel – alles mit dem Volumepoti der Gitarre regelbar – verspricht zumindest der Tonehunter.

Fuzzmonics

Tonehunter BlueLine Overdrive – Dumble your sound

Alexander Howard Dumble – der wohl mythischste Name der Ampbuilder-Szene überhaupt. Nur ca. 300 seiner Amps geistern durch die Wohnzimmer, Studios und Gebrauchtmärkte dieser Welt, wer einen besitzt, hat in der Regel ein kleines Vermögen investiert. Den legendären und jedes Mal etwas anderen Klang dieser Verstärker transplantiert nun der Tonehunter in sein neues BlueLine-Pedal, welches mit der Hilfe zweier originaler Dumble-Amps in monatelanger Kleinarbeit entwickelt wurde. Die unscheinbare Tretmine soll das dynamische Potential des Klassikers schon bei erträglichen Lautstärken abbilden können und schont dabei vergleichsweise den Geldbeutel.

Blue Line

 

Mehr Infos unter:

www.tonehunter.de

Produkt: Gitarre & Bass 2/2024
Gitarre & Bass 2/2024
IM TEST: Charvel Pro-Mod So-Cal HSS +++ Engl E670FE Special Edition +++ Ortega Guitars Tour Player +++ Ampeg Venture V3, VB112 und VB115 +++ Ibanez Iceman IC420FM +++ Walrus Audio Fable +++ Meta Guitars Veil Bass +++ Fender CS Early 55 Strat Trem & Hardtail +++ Lakland Skyline Decade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren