Tele & Strat Go Gretsch?

Test: TV Jones Starwood Tele & Strat Pickups

TV Jones Starwood Pickups
FOTO: Dieter Stork

Gitarrenbauer Thomas V. Jones, besser bekannt als TV Jones, fertigt seit 1993 Tonabnehmer. Durch den Kontakt zu Brian Setzer, dessen Gitarren er bis heute wartet und repariert, machte Jones zunächst durch Replacements von Gretsch Filter‘Tron-Pickups auf sich aufmerksam.

Deren Qualitäten sprachen sich schnell herum, sodass die Palette der TV Jones Gitarren- und Basstonabnehmer inzwischen alles abdeckt, was das Herz der Kundschaft und etlicher Gitarrenhersteller begehrt, nämlich Filter-Trons, T-Armonds (DeArmonds) sowie Soapbars (P-90), Power´Trons (PAF-Humbucker), Singlecoils und Signature-Modelle. Die meisten der Pickups besitzen das markante FilterTron-Design und sind in Varianten für unterschiedliche Montagemöglichkeiten erhältlich.

Anzeige

Nicht so die neuen Starwood Singlecoils für Teles und Strats. Allein der Tele-Hals-Pickup lässt dank seines Chromrings noch die Verwandtschaft erahnen. Leider sind die Starwoods nicht als ermäßigte Sets, sondern ausschließlich einzeln lieferbar. Die Strat-Einspuler gibt es mit schwarzen oder Parchment-White-Kunststoffkappen.

Dankenswerterweise hat der deutsche TV-Jones-Vertrieb, das No.1 Guitar Center Hamburg, für diesen Test die Pickups gleich in eine Fender Mexico Strat bzw. eine japanische Tele Custom Ltd. Edition installiert.

TV Jones Starwood Pickups
FOTO: Dieter Stork

facts

Die neuen Starwood-Tonabnehmer sollen den Klang und die Seele von DeArmond-Pickups in traditionell bemessenen Gehäusen liefern. Kompatibel mit Fender Singlecoils sind daher keine Modifikationen am Instrument erforderlich. TV Jones Pickups werden in den USA handgefertigt und sind an ihren etwas überdimensionierten zylindrischen Magneten zu erkennen. Es kommen ausnahmslos ausgesuchte Materialien amerikanischer Herkunft zum Einsatz.

So wird man vom Originalhersteller der alten Filter‘Tron-Magnete beliefert, die Polschrauben lässt man nach eigenen Spezifikationen in unterschiedlichen Legierungen fertigen, damit die Magnetfelder möglichst wenig beeinflusst werden. Um mikrofonisches Feedback zu unterdrücken, wachst TV Jones die Spulen leicht.

am amp

Starwood Tele

Das String Spacing des Tele-Sets ist so bemessen, dass jeder Magnet exakt mittig unter den Saiten positioniert ist. Dies ist sowohl beim schräg angeordneten Steg- als auch beim Hals-Pickup der Fall. Die daraus resultierende optimale Saitentrennung verringert Übersprechen und garantiert ausgewogene Output-Level, sofern die PU-Höhe korrekt eingestellt ist. Zudem spendiert TV Jones seinen Stegtonabnehmern eine deutlich höhere Ausgangsleistung, um eine gesunde Balance zwischen den Pickups zu erzielen. So misst der Stegeinspuler 11,7 kOhm (Induktion 4,05 Henry), der Halsabnehmer 7,6 kOhm (Induktion 2,45 Henry).

Verglichen mit konventionellen Vintage-Tele-Bridge-Pickups klingt der TV Jones Starwood nur wenig lauter, nicht ganz so brillant, dafür runder, ausgewogener aber auch fetter, lässt jedoch den typischen Tele-Twang durchscheinen. Intensiviert man den Anschlag, kann der Starwood auch aggressiv zupacken.

Auch der Hals-Pickup tönt fetter und ausgewogener als das Original, perlt dabei aber klarer, definierter, transparenter, lebendiger und spritziger aus dem Lautsprecher und zeigt eine deutlich präzisere Saitentrennung. Wie sein Gegenüber reagiert er ebenso dynamisch auf nuancenreiches Spiel wie auf das Volume-Poti der Gitarre.

Kombiniert man beide Pickups, zeigen die Originale etwas mehr Höhen und Obertöne und wirken daher im oberen Frequenzbereich luftiger, frischer aber auch bissiger, die Bässe knackiger. Die beiden Starwood Tele Pickups klingen dagegen insgesamt runder, ausgewogener und irgendwie homogener und musikalischer, ja sogar charaktervoller. Akkorde tönen zwar voluminöser, wärmer und samtiger, bleiben aber dank ihres breiten Obertonspektrums klar und definiert.

TV Jones Starwood Pickups
FOTO: Dieter Stork

Starwood Strat

Dieses Singlecoil-Set ist das jüngste Baby der Starwood-Reihe und soll den Klang des großformatigen TV Jones T-Armond-Pickups, Brian Setzers Favorit, in Strat-Singlecoils transferieren. Auch sie besitzen leicht gewachste Spulen und zylindrische Magnete mit größeren Durchmessern. Diese wurden nicht gestaggert, sondern mit gleicher Höhe ausgerichtet. Da die String Spaces von Hals-, Mittel- und Steg-Pickup identisch sind, sitzen nur die Magnete des Hals-Singlecoils exakt mittig unter den Saiten. Vom Output her liegt der Steg-Pickup eindeutig vorn: Hals 7,1 kOhm (2,19 Henry), Mitte 7,4 kOhm (2,39 Henry), Steg 11,25 kOhm (4,2 Henry).

Der Bridge Pickup klingt im Vergleich mit einem Vintage-Strat-Pendant zunächst lauter und zeigt in den oberen Mitten eine gewisse Dominanz, die das Klangbild etwas aufdringlich erscheinen lässt und es damit gewissermaßen leicht aus der Balance bringt. Andererseits gibt sich der Sound auf diese Weise höchst durchsetzungsstark, geizt keineswegs mit Obertönen, und liefert rauchige Höhen und straffe knackige Bässe.

Deutlichere Unterschiede zum Vintage-Pendant zeigt der Mittel-Pickup des Starwood-Trios. Er klingt nicht nur prägnanter, glockiger, ausgewogener und klarer, sondern ist mit seinem kraftvolleren, spritzigeren Sound sogar als zweiter Lead Pickup einsetzbar. Seine entgegengesetzten Spulenwicklungen und umgekehrte Polarität garantieren im Zusammenspiel mit seinen Nachbarn nahezu Brummfreiheit.

TV Jones hat dem Hals-Pickup ein sehr breites Frequenzspektrum spendiert, das mit seinen definierten, fetten aber dennoch straffen Bässen, glockigen Mitten und klaren seidigen Höhen tatsächlich an einen großen DeArmond Singlecoil erinnert. Zudem zeigt der Einspuler eine beinahe explosive Dynamik, dank derer allein durch variables Anschlagen Sounds von butterweich bis knurrig zur Verfügung stehen.

Die Paarungen aus Mittel-PU und Steg- bzw. Hals-Singlecoil bieten In-between-Sounds allererster Güte. Wunderbar ausgewogen und näselnd, dennoch kraft- und charaktervoll, bereichern sie das Klangangebot des Starwood Strat Sets.

TV Jones Starwood Pickups
FOTO: Dieter Stork

resümee

TV Jones‘ Starwood Pickups für Teles und Strats sind alles andere als ein weiterer Beitrag zum Thema „authentische Boutique- oder Replacement-Tonabnehmer“, deren Angebot ja inzwischen unüberschaubar geworden ist. Nein, Tom V. Jones ist es gelungen, diesen Pickups das Flair und die Charaktere seiner eigenen T‘Armonds zu implementieren. Das Ergebnis sind Tele- und Strat-Pickups mit eigenständigen, vor allem aber charaktervollen und vitalen Sounds und exzellenter Dynamik. Well done, Mr. Jones!

TV Jones Starwood Pickups

www.tvjones.com

Preise:

Starwood Tele: Neck € 157 Bridge € 145

Starwood Strat: Neck € 110, Middle € 110, Bridge € 115

[3380]

(erschienen in Gitarre & Bass 01/2018)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: