Produkt: Gitarre & Bass 11/2019
Gitarre & Bass 11/2019
INTERVIEWS: ZZ Top, Tito & Tarantula, Brittany Howard, Kris Barras Band, Alter Bridge +++ Das war der GUITAR SUMMIT 2019! +++ TEST: Revv D20 Head, Eventide Rose Delay, Ibanez Polyphia Signature-Gitarren, Seth Baccus Nautilus Standard, Rabenberger Hornbass, Warwick RockBass Alien Deluxe Hybrid Thinline, Marshall Studio Vintage SV20C & Classic SC20C
Aus dem neuen Heft

Test: RockBoard MOD4 XVive U2 Wireless-Modul, Cinque 5.2 Pedalboard, ABS-Case & LED-Light

(Bild: Dieter Stork)

Unter dem Label RockBoard bietet Warwick ein riesiges Sortiment rund um das Thema Pedalboard an. Da gibt es alles, was die Herzen von Gitarristen und Bassisten begehren, und ständig wird das Programm mit innovativem Zubehör und praktischen Problemlösungen erweitert. Ja, und jetzt haben sie es schon wieder getan…

Die Reihe der All-in-One-Patchbay-Module, die die Anschlussmöglichkeiten (nicht nur) von RockBoard-Pedalboards erweitern bzw. vereinfachen sollen, hat mit dem MOD4 Zuwachs bekommen. Da Warwick u.a. auch die kleinen XVive-Wireless-Systeme vertreibt, hat man deren U2-Empfänger neben weiteren Features in das MOD4 integriert. Da passt es gut, dass ich auch gleich das überarbeitete Cinque-5.2-PedalBoard inklusive neuem ABS-Case und die LED-Light Board-Beleuchtung unter die Lupe nehmen kann.

Anzeige

KONZEPT

MOD 4

(Bild: Dieter Stork)

Die Patchbay-Module wurden zwar primär für die frontseitigen Aussparungen der RockBoard-Pedalboards konzipiert, können jedoch nach Entfernen der ersten Frontplatte auch auf oder unter jedes beliebige Stressbrett montiert werden. Sie dienen als zentrale Zugangspunkte, um Kabel vom Instrument oder zum/vom Verstärker problemlos von außen anzuschließen. Die TRS-Klinkenbuchsen können nicht nur Audiosignale übertragen, sondern natürlich auch Fußschalterfunktionen übernehmen. Das MOD4 umgibt ein äußerst robustes Stahlblechgehäuse mit zwei Frontplatten. Darin untergebracht sind der XVive-Empfänger, dessen Ausgang, vier durchgängige Klinkenbuchsen A-D (Front und Rückseite) und je ein durchgängiger DC-Netzteil- und AC-IEC-Netzanschluss. Eine rückseitige 9V-DC-Buchse, die auch Spannung von der zentralen Pedalboard-Stromversorgung beziehen kann, speist den Empfänger.

(Bild: Dieter Stork)

Darüber hinaus gibt es auf der Vorderseite zwei Schraubsockel für kleine Schwenkantennen, den Schiebeschalter Receiver on/off, einen Taster für die Wahl der vier möglichen Übertragungskanäle, Betriebs- und Audio-Empfangs-LEDs sowie einen USB-A-Anschluss zum Laden des Sender-Akkus. Letzteren hat man um 180° verdreht montiert, denn beim Einführen sollte das USB-Logo eigentlich auf der Oberseite des Steckers sichtbar sein.

Die Montage des MOD4 in die Frontaussparung eines RockBoards gestaltet sich insofern etwas holprig, als zum einen die im Manual versprochenen Kontermuttern der Gewindeschrauben fehlen, zum anderen die Bohrungen der Frontplatte und des Boards durch die eingedrungene Pulverbeschichtung nachgebohrt werden müssen.

 XVive U2 Wireless System

(Bild: Dieter Stork)

Der XVive-U2-Sender besitzt ein Gehäuse aus leichtem aber robustem ABS-Kunststoff, an dem ein vernickelter Klinkenstecker montiert wurde, der sich um 280° schwenken lässt. Eine gewisse Schwergängigkeit verhindert, dass das Gehäuse am Instrument herumwackelt. Zum Schutz der Instrumentenoberfläche hat man in die Gehäuseunterseite ein €-Cent-Stück-großes Gummi-Pad eingelassen, das jedoch nur bei den wenigsten Instrumenten korrekt platziert ist. Eine komplett gummierte Rückseite wäre also effizienter.

Die Bedienelemente des Empfängers finden wir auch am Sender: Schalter, Taster, eine blaue und eine rote LED. Der Schalter nimmt den Sender in Betrieb, der Taster übernimmt die Kanalwahl. Während die blaue LED durch ein- bis viermaliges Blinken Auskunft über den aktiven Kanal gibt, signalisiert die rote den Ladezustand des Akkus, leuchtet jedoch während des Betriebs dauerhaft. Der fest installierte Akku ist nicht austauschbar, denn trotz Entfernen dreier Schrauben, lassen sich die Gehäuse nicht schadlos öffnen. Immerhin bescheinigt man Lithium-Ionen-Akkus eine lange Lebensdauer ohne Memory-Effekte.

Auf einen Cable-Sound-Simulator, der die Klangbeeinflussung durch unterschiedliche Kabellängen simulieren soll, hat XVive verzichtet – angesichts des Preises durchaus verschmerzbar. Der Hersteller weist ausdrücklich darauf hin, dass das U2 nicht für Instrumente mit aktiven Tonabnehmern und Piezo-Pickups mit Mikrofonen geeignet ist.

Cinque 5.2 Pedalboard & ABS Case

Die aktuelle 2019er-RockBoard-Pedalboard-Serie wurde überarbeitet und bietet neben den Modul-Slots an beiden Seiten auch Montagemöglichkeiten für RockBoard LED-Lights. Die gleichermaßen leichte, steife und stabile Konstruktion besteht aus…

Produkt: Frank Zappa Special
Frank Zappa Special
Hol dir Interviews, Workshops & Tabs zu Frank Zappa und seinen Musikern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren